Ready for Rettich? Mehr als Beilage zu Brezen & Bier

Natürliches Antibiotikum

Ready for Rettich? Mehr als Beilage zu Brezen & Bier - Natürliches Antibiotikum

rettich

von

Wegen seiner aromatischen Schärfe ist Rettich beliebt – außerdem bringt er unsere Verdauung in Gang und versorgt den Körper mit Vitaminen.

In Südostasien und Ägypten schätzte man ihn wegen den heilenden Wirkungen. Im Mittelalter wurde er – nachdem er mehr als ein Jahrtausend zuvor nach Europa gelangte – zu einer wichtigen Heilpflanze in der Klostermedizin: Rettich.

Laut „eatsmarter“ ist der pro-Kopf-Verbrauch am höchsten: In Korea liegt er bei satten 30 Kilogramm pro Kopf und Jahr, in Japan bei rund 14 Kilogramm und in Deutschland bei gerade mal 250 Gramm pro Jahr.

Unterteilt wird er in die weißen oder roten Frühlings-, Sommer und Herbstsorten sowie in die dunklen Winterrettiche. Der Rettich stammt aus der Familie der Kreuzblütler und enthält interessante gesundheitsfördernde Eigenschaften.

Meerrettich

Das hat der Rettich drin

Bei allen Rettichsorten sorgen die schwefelhaltigen Öle – insbesondere Raphanol – Bitterstoffe und ätherische Senföle, für die angenehm würzige Schärfe und den typischen Geruch. Die enthaltenen Senfölglykoside wirken hierbei wie ein natürliches Antibiotikum und bei einer Erkältung schleimlösend.

Außerdem ist Rettich reich an Vitamin C und enthält eine Vielzahl wichtiger Mineralstoffe wie Kalium, Natrium, Eisen, Phosphor und Kalzium.

Neben seinem erfreulichen Nährstoffprofil enthält Rettich wenig Fett und Kalorien!

Frisch gekauften Rettich kann man problemlos 10 Tage im Kühlschrank lagern! Wem der Rettich zu scharf ist, kann ihn mit Salz bestreuen und ihn dann in Wasser ziehen lassen – für etwa 5 Minuten. Das mildert die Schärfe.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Fermentiertes Obst und Gemüse
Natürliches Konservieren –
Bananen2
Ernährungswissen –

Ob gesund kochen oder schlemmen...

SWICA-Gesunder Gruss-Wettbewerb-650x371
Anzeige

Wettbewerb: Jetzt mitmachen und doppelt gewinnen

Eine gesunde Ernährung macht Spass und fördert das Wohlbefinden – bei SWICA gehört sie deshalb in den Bereich der Gesundheitsvorsorge. Sie unterstützt ihre Versicherten mit vielseitigen Gesundheitsangeboten rund um die Ernährung und attraktiven Präventionsbeiträgen. Hier erfährst Du, wie Du profitieren kannst. Zudem kannst Du gleich bei zwei Wettbewerben tolle Preise gewinnen.

Nachhaltigkeit im Badezimmer

seife

Diese Seifen enthalten kein Palmöl

Für die Industrie ist Palmöl günstig und vielseitig anwendbar – für die Umwelt eine Katastrophe. Grund genug, um es im Alltag zu vermeiden. Zum Beispiel beim Kauf von palmölfreien Seifen fürs tägliche Duschen. Weiterer Vorteil hier: Du sparst Verpackungsmüll und vermeidest Mikroplastik, welches nach wie vor in vielen Flüssigduschgels enthalten ist.