Ready for Rettich? Mehr als Beilage zu Brezen & Bier

Natürliches Antibiotikum

Ready for Rettich? Mehr als Beilage zu Brezen & Bier - Natürliches Antibiotikum

rettich

von

Wegen seiner aromatischen Schärfe ist Rettich beliebt – außerdem bringt er unsere Verdauung in Gang und versorgt den Körper mit Vitaminen.

In Südostasien und Ägypten schätzte man ihn wegen den heilenden Wirkungen. Im Mittelalter wurde er – nachdem er mehr als ein Jahrtausend zuvor nach Europa gelangte – zu einer wichtigen Heilpflanze in der Klostermedizin: Rettich.

Laut „eatsmarter“ ist der pro-Kopf-Verbrauch am höchsten: In Korea liegt er bei satten 30 Kilogramm pro Kopf und Jahr, in Japan bei rund 14 Kilogramm und in Deutschland bei gerade mal 250 Gramm pro Jahr.

Unterteilt wird er in die weißen oder roten Frühlings-, Sommer und Herbstsorten sowie in die dunklen Winterrettiche. Der Rettich stammt aus der Familie der Kreuzblütler und enthält interessante gesundheitsfördernde Eigenschaften.

Meerrettich

Das hat der Rettich drin

Bei allen Rettichsorten sorgen die schwefelhaltigen Öle – insbesondere Raphanol – Bitterstoffe und ätherische Senföle, für die angenehm würzige Schärfe und den typischen Geruch. Die enthaltenen Senfölglykoside wirken hierbei wie ein natürliches Antibiotikum und bei einer Erkältung schleimlösend.

Außerdem ist Rettich reich an Vitamin C und enthält eine Vielzahl wichtiger Mineralstoffe wie Kalium, Natrium, Eisen, Phosphor und Kalzium.

Neben seinem erfreulichen Nährstoffprofil enthält Rettich wenig Fett und Kalorien!

Frisch gekauften Rettich kann man problemlos 10 Tage im Kühlschrank lagern! Wem der Rettich zu scharf ist, kann ihn mit Salz bestreuen und ihn dann in Wasser ziehen lassen – für etwa 5 Minuten. Das mildert die Schärfe.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

fenchel2
Gewürz und Heilpflanze –
topinambur
Gesundes Gemüse –
Fermentiertes Obst und Gemüse
Natürliches Konservieren –

UmweltBank

Sparschweine-im-Gras 650x286- - Florian Schultz (1)
Anzeige

Wie Du mit kluger Geldanlage die Umwelt schützen kannst

Die Umwelt schonen und nachhaltig Leben – das wollen immer mehr Menschen. Im Alltag kaufen viele daher regionale Bio-Produkte ein oder steigen auf Ökostrom um. Doch damit hört ein umweltfreundlicher Lebensstil nicht auf. Wusstest Du, dass Du auch Dein Geld nachhaltig und ökologisch sinnvoll anlegen kannst?

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Braucht meine Waschmaschine das?

waschmmaschine

Wasserenthärter: Sinnvoll oder umweltschädliche Marketingstrategie?

Vor den hiesigen Waschmittelregalen haben wir als Verbraucher die Qual der Wahl: Neben Hygiene- und Weichspülern greifen Kundengerne zu Wasserenthärtern von „Calgon“ & Co. – denn gerade vor kalkhaltigem Wasser lehrt uns die Werbung seit Jahren das Fürchten: Völlig verkalkte Heizstäbe, poröse Rohre und Dichtungen, schmutzige Wäsche und nichts geht mehr. Aber decken sich die Horrorszenarien der Werbewelt wirklich mit der Realität in unseren Waschmaschinen und wie sinnvoll sind die viel beworbenen Entkalker-Tabs?

Naturschutz

biene

„More than Honey“ – Was passiert, wenn die Bienen wegbleiben?

Die Honigbienen und ihre wild lebenden Verwandten sind vom Aussterben bedroht. Milben, Gifte, Überzüchtung – es ist noch nicht genau erforscht, warum weltweit so viele Bienen serben. Nur, dass es immer dramatischer wird und auch Auswirkungen für uns Menschen haben wird, darüber sind sich die Wissenschaftler einig. Doch was passiert, wenn die Bienen wegbleiben?