Krankmachende Alltagsprodukte

Gesundheit

Krankmachende Alltagsprodukte - Gesundheit

Ungesunde Zigarette

von

Alltagsprodukte werden regelmäßig auf bedenkliche Inhaltsstoffe untersucht. Mit vielen der getesteten Produkte kommen wir täglich in Berührung.

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) kontrolliert regelmäßig Hundertaussende Proben auf bedenkliche Inhalte.

So reagieren viele Menschen allergisch auf Gegenstände, die Nickel enthalten, wie zum Beispiel Modeschmuck. Laut BVL enthält jeder sechste Stecker Modeschmuck zu viel Nickel.

Im Honig fand das BVL Pflanzengifte. Bei etwa 46 Prozent der getesteten Proben fanden die Kontrolleure 1 bis 20 Mikrogramm Pflanzengift pro Kilogramm Honig. Bei 10 Prozent sogar noch mehr. Die Grenzwerte für die gefundenen Gifte liegen bei max. 25 Mikrogramm pro Tag, die wir zu uns nehmen sollten.

Auch die WHO testet regelmäßig Alltagsprodukte und hat eine Liste publiziert mit 116 Stoffen und Aktivitäten, die gefährlich und zum Teil auch krebserregend sind.

Folgende 5 Dinge, die das Risiko signifikant erhöhen und potenziell Krebs erregend sind, sind unter anderem auf der Liste aufgeführt:

Rauchen

Beim Rauchen ist die Beziehung zwischen Rauchen und Lungenkrebs besonders auffallend. Doch Rauchen kann auch weitere Krebsarten auslösen.

Alkohol

Wissenschaftliche Arbeiten zeigten einen deutlichen Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und Krebsrisiko gezeigt. Dazu gehören Tumore im Mundraum und Rachen. Experten vermuten auch, dass Alkoholkonsum die Entstehung von Leberkrebs begünstigt.

Alkoholkonsum massiv

UV – Strahlung

UV – Strahlung sind eindeutig krebserregend. Dazu gehört sowohl der UV Anteil im Sonnenlicht, als auch das im Solarium abgestrahlte UV – Licht. Wird die UV – Strahlung dauerhaft überdosiert, können Schäden am Erbmaterial entstehen. Die Zellen werden geschädigt. Falls diese dann nicht absterben, kann daraus Hautkrebs entstehen.

Formaldehyd

Formaldehyd findet sich in vielen Alltagsprodukten wie Desinfektionsmitteln, Kosmetika, Bauprodukten und gewöhnlichen Hausreinigern. Es reizt die Haut und die Schleimhäute. Es kann durch das Einatmen Krebs im Nasen – Rachenraum auslösen.

Humane Papillonviren (HPV)

HPV sind sexuell übertragbare Viren. Sie können sogenannte Feigwarzen auslösen. Eine HPV Infektion kann auch von alleine wieder ausheilen, da einige Viren nur harmlose Warzen ausbilden. Doch einige Viren können bösartige Gewebeveränderungen auslösen, zum Beispiel am Gebärmutterhals. Zu den HP – Viren gehören auch das Hepatitis B und Hepatitis C Virus; die weltweit für 10 Prozent aller Krebserkrankungen verantwortlich sind.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Nagellackentferner
Aceton & Ethylacetat –
Zu viel Alkohol
Gesundheit –

Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

Mit diesem Serum strahlt die Haut

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Festivals nachhaltig feiern

glitzer

Glitzer – keine Party für die Weltmeere

Wir sind mitten in der Festivalsaison – und damit ist für viele auch wieder die Zeit, sich mal wieder richtig in Schale zu werfen. Blumenkette, bunte Klamotten und natürlich Glitzer dürfen da nicht fehlen. Doch Achtung! Nicht alles, was glänzt, ist Gold. Handelsüblicher Glitzer besteht zum größten Teil aus Plastik. Zum Glück gibt es Alternativen, mit denen Du auch wunderbar umweltbewusst funkelst.