In Frankreich verboten: Lebensmittel wegwerfen

Lebensmittel-Verschwendung

In Frankreich verboten: Lebensmittel wegwerfen - Lebensmittel-Verschwendung

Lebensmittelverschwendung

von

89 Millionen Tonnen Lebensmittel werden in der EU pro Jahr weggeworfen — Tendenz steigend. In Frankreich dürfen Supermärkte in Zukunft keine Lebensmittel mehr in den Müll werfen.

Gesetz gegen Lebensmittelverschwendung

In ganz Europa landen tagtäglich riesige Mengen an unverkauften Lebensmitteln im Müll — damit soll jetzt in Frankreich Schluss sein.

Französischen Supermärkten soll untersagt werden, ihre unverkauften oder unverkäuflichen Lebensmittel wegzuwerfen oder unbrauchbar zu machen. Sie sollen vielmehr kostenlos abgegeben werden, zum Beispiel an karitative Einrichtungen. Lebensmittel, die nicht mehr für den Menschen genießbar sind, sollen als Tiernahrung genutzt oder als Kompost in der Landwirtschaft verwendet werden.

Ab einer Größe von 400 Quadratmetern sind die Supermärkte zudem verpflichtet, für Lebensmittelspenden Kooperationen mit gemeinnützigen Organisationen einzugehen. Dank solcher „Spenden-Abkommen“ mit karitativen Einrichtungen wie den „Restos du Coeur“ (Die Restaurants des Herzens), sollen unverkaufte Lebensmittel einem sinnvollen Zweck zukommen.

Verschwendung nur bei Supermärkten?

Das neue Wegwerf-Verbot für Supermärkte ist Teil eines Plans der französischen Regierung, der es zum Ziel hat, die Menge der Lebensmittelabfälle bis zum Jahr 2025 zu halbieren. Allerdings bezweifelt der Handel die Wirksamkeit des Verbots.

In der Kritik des Großhandelsverbandes heißt es: „Das Gesetz irrt sich: Der Großhandel ist nur für fünf Prozent der Verschwendung verantwortlich, das meiste passiert in den Privathaushalten oder Restaurants.“

Frankreichs Abgeordnete sind jedoch vom Nutzen des neuen Gesetztes überzeugt, stimmten sie doch in seltener Einigkeit mehrheitlich für den Gesetzentwurf. Mit diesen Bestimmungen, so der Sozialist Guillaume Garot, stehe Frankreich an vorderster Front im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung.

Quellen:

http://www.tagesschau.de/ausland/muell-109.html

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

bye Plastik, hallo Stofftragetasche
So produzierst du weniger Müll –
Fleischtheke angeleuchtet¨
Gefärbte und schmackhaft angeleuchtete Lebensmittel –
Weniger essenwegwerfen
Willst du auch weniger Essen wegwerfen? –

Umfrage

schmetterling 3
Anzeige

Hilf mit Produkte nachhaltiger zu gestalten

Wir wollen zusammen mit Dir dafür sorgen, dass Produkte in Zukunft noch gesünder und nachhaltiger produziert werden. Dazu arbeiten wir u.a. mit dem BUND, WWF, Greenpeace, weiteren Partnern und auch mit den Herstellern auf Projektbasis zusammen.

Kräterwissen

brennessel-smoothie

Brennnessel: Tut gut, nicht weh!

Die Brennnessel ist nicht bloß ein Unkraut: Als Tee, in der Suppe oder zum verfeinern anderer Gerichte entfaltet die heimische Pflanze ihre positive Wirkung und schmeckt nicht nur gut sondern ist auch noch sehr gesund. Warum also noch teures Superfood kaufen?

Gesundheit

erkältung

7 natürliche Erkältungsmittel, die Chemiekeulen überflüssig machen

Draußen ist es ungemütlich und nass – das beste Wetter für Erkältungen. Schnell greifen wir zu Hustensaft und Tabletten aus der Apotheke, um wieder gesund zu werden. Dabei helfen auch Mittel aus der Natur. Mit Thymian, Zwiebel & Co. sind wir bestens ausgerüstet und vieles ist sogar in der heimischen Küche zu finden.