Herzvorsorge mit der Zahnbürste

Schaden kranke Zähne dem Herz?

Herzvorsorge mit der Zahnbürste - Schaden kranke Zähne dem Herz?

Regelmässiges Zähneputzen stärkt Herz

von

Wie gut pflegst du deinen Mund? Unsere Zähne und unsere Herzen stehen in direktem Zusammenhang. Wir erklären wieso.

Auf den ersten Blick verbindet man die Zähne nicht unbedingt mit dem Herzen. Doch wenn man sich genauer mit dem Körper auseinandersetzt, wird’s klar: Unser ganzer Körper ist eine Einheit, und die Gesundheit unserer Zähne steht ebenso in direktem Zusammenhang mit dem Herzen.

Karies und bakterielle Infektionen verursachen Herzprobleme

Speisereste bilden Ablagerungen auf den Zähnen. Diese wimmeln meist vor Bakterien, die sich vermehren. Wenn man die Zähne dann nicht reinigt, bilden sich die weiß-gelbe Ablagerungen auf den Zähnen, die dann das Zahnfleisch angreifen. Es entzündet sich – und Bakterien können durch den Mund in die Blutbahnen und somit direkt ins Herz gelangen.

Auf diesen Zusammenhang sind Forscher gestoßen, und auch Professor Helmut Gohlke, Kardiologe und Vorstandsmitglied der deutschen Herzstiftung sagt: „Etliche Studien zeigen, dass Menschen mit Paradontitis deutlich häufiger an Herzerkrankungen leiden, als solche ohne Zahnprobleme.“

2009 hat sich auch „The American Journal of Cardiology“ dem Thema angenommen und eine Arbeit über die Wechselbeziehung zwischen Herzkrankheiten und schlechter Mundhygiene der „American Academy of Periodontology“ veröffentlicht.

Bakterien verursachen Entzündungen

Durch das entzündete Zahnfleisch dringen aber nicht nur Bakterien, sondern auch entzündungsfördernde Botenstoffe in die Blutbahn. Und das schadet nicht nur dem Herz, sondern allen Gefäßen: Sie werden weniger elastisch und können sich nicht mehr so gut erweitern – das heißt, dass der ganze Körper weniger gut durchblutet wird. Somit steigt das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Experten empfehlen daher eine regelmäßige und professionelle Zahnreinigung alle paar Monate – dies kann effektiv dazu beitragen, dein Leben zu verlängern.

Quelle:

www.apotheken-umschau.de

Quelle: apotheken-umschau.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
3/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

tee
Gesundheitsfördernde Effekte –
Zahngesundheit
Gesundheit –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

Plastikfrei

Einmachglas Glas Mann

Zero Waste: So gelingt Einfrieren im Glas

Gefrierbeutel aus Plastik und kunststoffhaltige Tupperboxen adé – Einfrieren geht auch müllfrei und ressourcenschonend und zwar mit Schraub- oder Einmachgläsern. So halten sich Obst, Gemüse und Selbstgekochtes vollkommen frei von Plastik im Gefrierschrank. Wir zeigen Dir wie‘s geht!