Anzeige
Anzeige

Grüne wollen Kaffeekapseln aus Aluminium reduzieren

Politischer Vorstoß

Grüne wollen Kaffeekapseln aus Aluminium reduzieren - Politischer Vorstoß

kaffekapseln

von

Die Grünen wollen den Verbrauch von Kaffeekapseln aus Aluminium eindämmen. Ein Pfandsystem oder eine Umweltabgabe stehen zur Debatte.

Anzeige

In Deutschland wurden im Jahr 2014 fast drei Milliarden Kaffeekapseln verbraucht. Das entspricht einer Menge von 5000 Tonnen Abfall aus Aluminium und Plastik. Dies bedeute eine enorme Ressourcen- und Energieverschwendung, so der Sprecher der Grünen Peter Meiwald.

Gesetzgeber soll Konzepte vorlegen

Ein politischer Vorstoß im Bundestag soll nun den Trend zu Aluminium-Kapseln stoppen. Dem „Spiegel“ sagte Meiwald außerdem, dass diese Art von Kaffeekapseln ein „ökologischer Irrweg“ sei. Bequemlichkeit dürfe nicht auf Kosten der Allgemeinheit gehen, so der umweltpolitische Sprecher. Der Gesetzgeber sei gefragt, Konzepte zur Müllvermeidung vorzulegen. Laut den Grünen könnte ein Pfandsystem, oder eine Umweltabgabe auf die Kapseln helfen, weiteren Abfall zu vermeiden.

Kaffeekapseln unbedingt recyclen

Wer Kaffeekapseln aus Aluminium benutzt, sollte diese nach Gebrauch unbedingt recyclen lassen. Immer mehr Gemeinden stellen Container für die Sammlung der Kapseln zur Verfügung. Auch können die Kapseln in Nespresso-Boutiquen – oder deren Partnergeschäften – abgegeben werden.

Alle Bestandteile der Kapsel sind nämlich wiederverwertbar. Moderne Anlagen zerkleinern die Kapseln und trennen mittels Sieben das Aluminium vom Kaffeesatz. Das Aluminium wird mittels modernster Technologie und minimalen Emissionen wieder aufbereitet. Der Kaffeesatz kann als Kompost oder ökologische Energiequelle wiederverwertet werden.

Bildquelle

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Naturkosmetik
Nachhaltige Verpackungen –
kaffe-kapseln-256010506
Verzicht auf Umweltsünden beim Einkauf –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?