Diese 5 natürlichen Mittel helfen gegen Haarausfall

Ganz ohne Chemie

Diese 5 natürlichen Mittel helfen gegen Haarausfall - Ganz ohne Chemie

haarausfall-366721766 Kopie

von

Das wir jeden Tag Haare verlieren, ist völlig normal. Wenn es jedoch auffallend mehr sind und die Haare immer dünner werden, geraten viele in Panik und greifen zu teuren, chemischen Produkten oder Medikamenten. Doch das muss nicht sein! Denn Hilfe gibt es auch aus der Natur.

Die meisten Menschen machen mindestens einmal im Leben die Erfahrung, dass ihre Haare verstärkt ausfallen. Die Ursachen können vielfältig sein. Erbliche Vorbelastungen, Veränderungen des Hormonhaushalts, Ernährung, Stress, aber auch die Jahreszeiten beeinflussen das Wachstum und die Gesundheit der Haare. Wenn der Haarausfall länger anhält, kann er schnell zu einem echten Problem werden, das sich auch auf die Psyche auswirkt.

Ursachen für Haarausfall

Zunächst eine Entwarnung: Es ist völlig normal, täglich zwischen 80 und 100 Haare zu verlieren. Erst wenn es mehr sind, spricht man von Haarausfall. Der häufigste Grund für Haarausfall ist die erbliche Veranlagung. Meist tritt Haarausfall bei Frauen ab dem 40. Lebensjahr auf - kann sich jedoch auch erst später, wenn die Wechseljahre beginnen, bemerkbar machen. Männer hingegen müssen oft schon früher Haare lassen.

Eine weitere Art ist der diffuse Haarausfall. Diese Art von Haarausfall kann durch Stress, Schlafmangel, falsche Ernährung, Eisenmangel, hohes Fieber, blutverdünnende Medikamente, Schilddrüsenerkrankung, Infektion oder falsche Ernährung ausgelöst werden kann.

Um die genaue Ursache zu klären, empfiehlt sich ein Besuch beim Dermatologen. Stellt dieser keine ernsthafte Erkrankung als Grund fest, kannst Du dem Haarausfall leicht mit natürlichen Mitteln entgegenwirken.

Haarausfall wg Shampoo

Diese natürlichen Mittel können Abhilfe verschaffen

Brennnesseln

Brennnesseln besitzen wichtige Mineralstoffe wie Kalzium, Eisen sowie Kalium. Zudem ist die Pflanze reich an Vitaminen B1, B5, C, D und E. Diese Wirkstoffe sorgen dafür, dass die Kopfhaut besser durchblutet wird und somit Nährstoffe schneller an die Haarwurzel gelangen. Außerdem wirkt die Brennnessel entzündungshemmend und unterstützt unseren Organismus bei der Entgiftung von Abfallstoffen unserer Stoffwechsels.

brennnessel

Arganöl

Arganöl ist der Alleskönner schlechthin. Er wird sowohl gegen Hautkrankheiten als auch gegen Haarausfall und Haarprobleme eingesetzt. Grund für die positive Wirkung von Arganöl gegen Haarausfall ist der hohe Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Die Inhaltsstoffe der Pflanze sind: Polyphenole, Linolsäure, Carotinoide, Phystosterine und Triterpenoide sowie Vitamin E. Du kannst das Öl entweder äußerlich als Kur oder Shampoo verwenden oder von innen als Nahrungsergänzung einnehmen.

arganöl

Bockshornklee

Schon in der Antike wurde Bockshornklee von Heilkundigen bei Haarausfall und dünner werdendem Haar eingesetzt. Neben einem hohen Vitamin B- und C-Gehalt, besitzen die Samen des Klees zahlreiche wachstumsfördernde Inhaltsstoffe wie Vitamin E, essentielle Aminosäuren, Eisen, Kupfer, Saponine sowie verschiedene Enzyme.

Wie auch Brennnessel, regt Bockshornklee die Durchblutung der Kopfhaut an und wirkt ebenfalls entzündungshemmend. Der Klee kann beispielsweise als Kapsel oder Pulverform eingenommen werden.

bockshornklee

Aloe Vera

Aloe Vera ist viel mehr als nur ein Feuchtigkeitsbooster für Kopf und Haut. Ihre Inhaltsstoffe haben auch eine vitalisierende und heilende Wirkung auf angegriffene Kopfhaut. So enthält die Pflanze beispielsweise Vitamin C und E sowie Magnesium und Eisen. Für die Bekämpfung von Haarausfall sorgt einerseits Beta-Sitosterin - ein sekundärer Pflanzenstoff, der sich positiv auf die die Durchblutung der Kopfhaut auswirken kann.

Andererseits ist Aloe Vera reich an Kalium, das den Haarwuchs beleben und somit den Haarausfall stoppen kann. Aloe Vera kann entweder einfach auf die Kopfhaut aufgetragen werden oder als Nahrungsergänzung eingenommen werden.

aufgeschnittenes Aloe Vera Blatt

Lavendel

Lavendelöl soll bei regelmäßiger Anwendung den Haarausfall verzögern und das Nachwachsen der Haare fördern. Zudem beruhigt der Duft von Lavendel und hilft so gegen Stress, der wiederum ein Auslöser für Haarausfall sein kann. Am besten massierst Du das Öl in Kopfhaut und Haare ein und lässt es über Nacht einwirken.

Lavendelöl

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.5/5 4 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

fieber
Thymian, Salbei oder Holunder –
haare
Haarpflege –
haare
Schöne & gesunde Haare –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Plastikfrei leben

geschenkpapier

5 Ideen für plastikfreie Geschenkverpackungen

Zu keiner anderen Zeit werden so viele Geschenke verteilt, wie in der Weihnachtszeit. Doch durch das Verpackungsmaterial und die Geschenke selbst entsteht haufenweise Plastikmüll. Warum also nicht auch einfach Mal ein plastikfrei eingepacktes Geschenk unter den Baum legen? Die folgenden 5 Ideen geben Dir Inspiration für Deine nächste Überraschung:

Vitaminbombe

Abgründe in der Orangenindustrie

So gesund sind Orangen für Haut und Körper

Viele Experten empfehlen besonders im Winter Zitrusfrüchte. Dank des Vitamin C-Gehalts, stärken sie unser Immunsystem. Der warme und gleichzeitig fruchtige Duft bringt zudem ein Stück Wärme in die kalte Jahreszeit. Orangen sind jedoch nicht nur für unsere Gesundheit förderlich. Auch unser Hautbild profitiert von den enthaltenen Vitaminen und Mineralstoffen.