Die Fußcreme – Wellness für die Füße

Die Fußcreme – Wellness für die Füße -

von

Wie bei allen Produkten, so muss auch eine Fußcreme nicht teuer sein, um ihren Dienst zu tun. Im Vordergrund stehen immer Feuchtigkeit und Durchblutung. Wenn Sie darauf achten, werden Ihre Füße richtige Wellness erleben.

Für jeden Körperteil gibt es im Handel ein Pflegemittel und keines leistet so gute Dienste wie die Fußcreme. Eine Fußcreme ist aus mehreren Gründen wichtig. Zum einen regen Fußcremes aus Eukalyptus, Rosmarin, Lavendel oder Thymian die Durchblutung an, was sehr wohltuend für die Füße ist. Zum anderen helfen die Fußcremes, regelmäßig angewendet, gegen Verhornungen an Ferse und Ballen und gegen Austrocknung. Die beste Möglichkeit für ausreichend Feuchtigkeit erreichen Sie mit Fußcremes aus Aloe Vera oder mit Urea. Die Fußcreme mit Urea wird sogar vom Hautarzt für Menschen mit sehr trockener Haut empfohlen. Und auch hier wirkt das Eincremen nur, wenn es regelmäßig angewandt wird.

Gerade in der Sommerzeit rutscht man in den offenen Schuhen, ohne Strümpfe, herum und findet keinen festen Halt, wenn die Fußcreme zu fettig gewesen sein sollte. Wer Probleme hat den ganzen Tag mit eingecremten Füßen rumzulaufen, der kann auch abends ein Fußbad nehmen und nach Entfernung der Hornhaut die Füße eincremen. Bis zum Morgen ist die Creme auf jeden Fall eingezogen und stört nicht mehr beim Laufen.

Quelle: Blog.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

barfuss2
Gesunder Rücken und weniger Stress –
füße Kopie
Tipps für die Barfuß-Saison –
Gesunde Füße
Gepflegter Auftritt –

Umfrage

schmetterling 3
Anzeige

Hilf mit Produkte nachhaltiger zu gestalten

Wir wollen zusammen mit Dir dafür sorgen, dass Produkte in Zukunft noch gesünder und nachhaltiger produziert werden. Dazu arbeiten wir u.a. mit dem BUND, WWF, Greenpeace, weiteren Partnern und auch mit den Herstellern auf Projektbasis zusammen.

Kräterwissen

brennessel-smoothie

Brennnessel: Tut gut, nicht weh!

Die Brennnessel ist nicht bloß ein Unkraut: Als Tee, in der Suppe oder zum verfeinern anderer Gerichte entfaltet die heimische Pflanze ihre positive Wirkung und schmeckt nicht nur gut sondern ist auch noch sehr gesund. Warum also noch teures Superfood kaufen?

Gesundheit

erkältung

7 natürliche Erkältungsmittel, die Chemiekeulen überflüssig machen

Draußen ist es ungemütlich und nass – das beste Wetter für Erkältungen. Schnell greifen wir zu Hustensaft und Tabletten aus der Apotheke, um wieder gesund zu werden. Dabei helfen auch Mittel aus der Natur. Mit Thymian, Zwiebel & Co. sind wir bestens ausgerüstet und vieles ist sogar in der heimischen Küche zu finden.