Blasenentzündung im Frühling? - Ohne mich!

Vitaminplus

Blasenentzündung im Frühling? - Ohne mich! - Vitaminplus

frau
Anzeige

von

Heftige Schmerzen, Brennen beim Wasserlassen und häufiger Harndrang – eine Blasenentzündung ist extrem unangenehm. Jede zweite Frau leidet in ihrem Leben mindestens einmal unter der lästigen Infektion. Bei vielen kehrt sie immer wieder zurück. Oft wird unnötig Antibiotika verordnet. Eine Alternative sind die sanften Heilmittel von Vitaminplus.

Ursachen einer Blasenentzündung

Eine Blasenentzündung (Zystitis) ist eine Infektion der unteren Harnwege. Ausgelöst wird sie durch Darmbakterien, die über die Harnröhre bis hinauf in die Blase gelangen können. Wärme und feuchtes Klima liefern dort die idealen Bedingungen, um sich zu vermehren und eine Infektion auszulösen.

Normalerweise verhindert viel Trinken und damit verbundenes häufiges Wasserlassen, dass sich Bakterien in der Harnröhre festsetzen können. Außerdem stellt das saure Scheidenmilieu eine Barriere dar, die auch den Eingang der Harnröhre schützt. Es gibt jedoch zahlreiche Ursachen, warum die natürliche Schutzfunktion des Körpers herabgesetzt ist, so dass ein Harnwegsinfekt entstehen kann.

  • Zu geringe Trinkmenge
  • Unterkühlung der Blase
  • Häufiger Geschlechtsverkehr („Honeymoon-Zystitis“)
  • falsche Intimpflege
  • Geschwächtes Immunsystem, auch durch Stress oder Beziehungsprobleme
  • Harnverhalt (zu langes Warten bis eine Toilette aufgesucht wird)

So erkennst du eine Blasenentzündung

Eine Entzündung der Blase kündigt sich häufig durch ein Druckgefühl in der Blasengegend an. Typisch für eine Blasenentzündung: Man muss ständig aufs Klo, doch dann kommen nur ein paar wenige Tropfen und der Harndrang bleibt bestehen. Dazu kommt ein unangenehmes Brennen beim Wasserlassen.

Doch es gibt auch andere Ursachen für diese Symptome, bspw. eine Reizblase. Ob du tatsächlich unter einer Blaseninfektion leidest, verrät der i say: Self-Test. Du kannst ihn ganz einfach zu Hause, am besten am Morgen, durchführen. Er analysiert das Vorhandensein von weißen Blutkörperchen, Nitrit und Proteinen im Urin. Diese Kombination ist typisch für eine Harnwegsinfektion. Ist das Test-Ergebnis positiv, kannst du sofort Gegenmaßnahmen ergreifen um die Blasenentzündung noch rechtzeitig in den Griff bekommen.

kirschen

Wie kann ich eine Zystitis behandeln?

Blaseninfektionen sind in der Regel zwar lästig, aber harmlos. Deshalb ist in zwei Dritteln der Fälle eine Antibiotika-Einnahme überflüssig[1]. Mit den Angeboten von Vitaminplus kannst du deine Blasenentzündung ganz einfach natürlich behandeln!

Die Secret of life Cranberry Kapseln sind wirksam gegen Harnwegsinfektionen ohne den Körper zu belasten. Der natürliche Wirkstoff Cranberry-Active besitzt nachweislich Antihafteigenschaften gegen E.-coli-Bakterien, die in über 90% aller Fälle für die Infektion verantwortlich sind. Dasselbe gilt für Produkte mit D-Mannose. Zusätzlich helfen Ruhe, Wärme und viel trinken. Bei Fieber, Blut im Urin oder Schmerzen in der Nierengegend, sollten Betroffene unbedingt einen Arzt aufsuchen! Dasselbe gilt für Schwangere, Kinder und Senioren.

Wappne dich gegen wiederkehrende Blasenentzündungen

Das größte Problem bei Blaseninfektionen: Sie kehren oft mehrmals pro Jahr zurück. Doch mit den Waffen der Natur kannst du zukünftigen Infekten vorbeugen. Besonders wirksam ist Alpinamed D-Mannose. Der natürliche Einfachzucker verhindert, dass die sich in den Harnwegen befindenden Darmbakterien an der Blasenwand festsetzen.

In einer Studie[2] wurde sogar aufgezeigt, dass D-Mannose genauso gut wie Antibiotika wirkt, nur ohne Nebenwirkungen. Wenn du die Behandlung mit Cranberry Kapseln oder ALPINAMED Preiselbeer Trinkgranulat ergänzt, haben Blasenentzündungen keine Chance mehr. Sollte dennoch einmal eine Antibiotika-Kur nötig sein, solltest du anschließend deine Darmflora mit Burgerstein BIOTICS-G aufbauen, damit dein Immunsystem wieder einwandfrei funktionieren kann.

Hier noch ein paar Tipps, die dir bestimmt helfen:

  • Trinken, trinken und nochmals trinken! Jedoch keine kohlensäurehaltigen oder koffeinhaltigen Getränke.
  • Achte darauf, dass dein Beckenbereich immer warmgehalten wird. Auch die Füße nicht vergessen!
  • Gehe immer nach dem Geschlechtsverkehr auf die Toilette!
  • Zu enganliegende Hosen vermindern eine gute Durchblutung im unteren Becken, was die körpereigene Abwehr an Ort und Stelle schwächt!
  • Achte auf die richtige Hygiene nach dem Toilettengang! – Immer von vorne nach hinten wischen!
  • Ernähre dich ausgewogen und vor allem warm, um eine gute Durchblutung und Wärme in deinen Körper zu bringen und deine Immunabwehr zu stärken.

[1] http://www.med.uni-goettingen.de/de/content/presseinformationen/presseinformationen_22855.asp?year=2016 [2] http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/urologische-krankheiten/article/843378/harnwegsinfekte-zucker-schuetzt-antibiotikum.html

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 7 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

blasenentzündung-363896522 Kopie
Tipps zur Vermeidung und Behandlung von Harnwegsinfekten –
Herpes weg mit Knobi
Knobi-Power gegen Herpes –