Anzeige
Anzeige

Achtung bei Aluminium in Lebensmitteln

News

Achtung bei Aluminium in Lebensmitteln - News

BfR Stellungnahme Aluminium Lebensmittel

von

Das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat seine Stellungnahme zu Aluminium in Lebensmitteln und verbrauchernahen Produkten überarbeitet.

Anzeige

In der Stellungnahme heißt es, dass davon abgeraten wird, Fleisch, Fisch und Gemüse während des Grillens in Aluminiumschalen zu salzen, zu würzen oder mit Zitronenspritzern zu beträufeln. Das BfR begründet diese Warnung damit, dass sich Metall unter dem Einfluss von Salz oder Säure zunehmend löst und auf die Lebensmittel übergehen kann.

Was ist an Aluminium so problematisch?

Selbst bei gesunden Menschen reichert sich im Laufe des Lebens Aluminium an, vor allem in der Lunge und dem gesamten Skelettsystem. Dabei nehmen wir bereits über die normale Nahrung unnötig Aluminium auf, insbesondere über Lebensmittel und Trinkwasser sowie über aluminiumhaltige Lebensmittelverpackungen, Kosmetika wie aluminiumhaltige Antitranspirantien oder auch Arzneimittel.

Wie viel ist erlaubt, ohne ein Gesundheitsrisiko einzugehen?

Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hält eine wöchentlich tolerierbare Aufnahmemenge von 1 Milligramm Aluminium je Kilogramm Körpergewicht für die orale Aufnahme über die Nahrung für unbedenklich.

Quelle: BfR

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 10 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

palmöl
Versteckspiel in der INCI-Liste –
Alufolie Lebensmittel
Risiko für Gesundheit –
Mann schwitzt übermäßig
Gesundheit –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.