6 Tipps, die dir das Kochen erleichtern werden

Kochen

6 Tipps, die dir das Kochen erleichtern werden - Kochen

Restaurantküche

von

Kochen ist keine Kunst – wenn du dir unsere Tipps anschaust. Wir zeigen dir, wie du in Sekundenschnelle Äpfel schälst, Tomaten teilst ohne eine Sauerei zu veranstalten und, wie dir nie mehr Wasser überkocht.

Mango schälen wie ein Profi

So schnell geht es mit einem Glas!

Cherrytomaten halbieren – mit nur einem Schnitt

Nimm dir zwei flache Teller und los geht’s!

Einmal den ganzen Strunk der Erdbeere entfernen

Mit einem Strohhalm entfernst du den ganzen Strunk.

Eigelb und Eiweiß richtig trennen

Um ein Ei zu trennen, brauchst du nur eine Plastikflasche.

Nie mehr Wasser, das überkocht

Ganz einfach: Vermeide überlaufendes Wasser mit einer Holzkehle.

Äpfel schälen in Sekundenschnelle

Etwas schwieriger und nicht ganz ungefährlich: Apfel schälen mit dem Akkuschrauber.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

schneidebrett3
Vorsicht Keime –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Zahnmythen im Check

Kaugummi

Hilft Kaugummikauen gegen Karies?

Viele Kaugummis sollen eine kariesvorbeugende und zahnpflegende Wirkung haben – das versprechen zumindest die Hersteller. Doch was bringt das Kauen wirklich im Kampf gegen die Löcher in den Zähnen und welche Inhaltsstoffe können unserer Gesundheit gefährlich werden?

Vermeintlich gesund

Gemüse Chips

Gemüsechips: Knabbern ohne Reue?

Viele Snack-Produzenten haben im Zuge des Wellness-Trends Chips aus Gemüse auf den Markt gebracht. Angepriesen mit Eigenschaften wie „vegan“, „Bio-Erzeugnis“ oder „glutenfrei“ vermitteln sie den Eindruck, die gesunde Knabber-Alternative zu sein. Zu recht?