Anzeige
Anzeige

5 Ideen für plastikfreie Geschenkverpackungen

Plastikfrei leben

5 Ideen für plastikfreie Geschenkverpackungen - Plastikfrei leben

geschenkpapier

von

Zu keiner anderen Zeit werden so viele Geschenke verteilt, wie in der Weihnachtszeit. Doch durch das Verpackungsmaterial und die Geschenke selbst entsteht haufenweise Plastikmüll. Warum also nicht auch einfach Mal ein plastikfrei eingepacktes Geschenk unter den Baum legen? Die folgenden 5 Ideen geben Dir Inspiration für Deine nächste Überraschung:

Anzeige

Im Stoff verschenken

Das heutige Plastik-Geschenkpapier ist alles andere als natürlich. Die natürliche Alternative? Stofftücher aus Baumwolle und Leinen.

Der Nebeneffekt: Stoff lässt sich auch immer noch einmal wiederverwenden. Du kannst das Geschenk natürlich auch in einem Stoffbeutel verschenken, den kann jeder gebrauchen!

Naturband statt Plastikstreifen

Tesafilm und Co. sind schwer zu recyceln. Mit dem guten alten Juteband gibt es schon lang die ideale natürliche Alternative.

Wenn Du Stofftücher nutzt und sie mit Naturband zusammenhälst, dann hält das wunderbar, sieht cool aus und erleichtert das Recycling, sollte die beschenkte Person das Material nicht wiederverwenden.

Tipp: Als weitere Alternative bietet sich das klassische Papierklebeband an.

Dekorieren mit Naturmaterial

Wer Minimalist ist, braucht auch nicht viel zu dekorieren. Wer sein Geschenk trotzdem etwas verschönern möchte, sollte in den Wald gehen: Hier gibt es mit Blättern, Gräsern, Zweigen oder Tannenzapfen reichlich natürliches Material zur Dekoration, dass sich wieder mit dem Juteband einfach befestigen lässt. Dein Geschenk wird herausstechen und einen guten Eindruck machen – versprochen!

hagebuttenmarmelade

Kleine Geschenke in Nussschalen

Gerade zu Weihnachten oder anderen besonderen Anlässen wird viel Schmuck verschenkt. Selbstverständlich lassen sich solche kleineren Dinge auch gut im Stoff verschenken, doch für Ringe, Ketten und Co. bietet sich besonders eine weitere Alternative ohne Plastik an: Nussschalen.

Halte sie einfach mit einem Stück Naturband oder deinem eigenen selbstgemachten Kleber (aus 1 EL feinem Weizenmehl und 200 ml Wasser) zusammen.

walnuss

Im Glas verschenken

Oder: Verschenke Dein persönliches Geschenk doch einfach im Glas. Wenn du dein Glas mit Deckel verschenkst, kann man es auch wunderbar wiederverwenden. Ob zur Aufbewahrung in der Küche oder auch als Trinkgefäß. Selbstverständlich passt nicht jedes Geschenk in ein Glas, aber Badesalz, Kerzen, Süßigkeiten und viele weitere Dinge lassen sich super im Glas verschenken.

Hoffentlich geben Die diese Tipps ein wenig Inspiration für die Weihnachtszeit oder anstehende Geburtstage. Das naturbewusste Leben wird wieder Trend, warum also nicht einfach mal jemanden mit einem natürlich verpackten Geschenk dazu inspirieren, das gleiche zu tun? Und jetzt viel Spaß beim Einpacken!

Anzeige

Dieser Artikel von Christoph Schulz erschien zuerst beim Plastikfrei-Blog „CareElite“.

CareElite

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

kontaktlinse
Kunststoffverbindungen –
mikroplastik
#beprettynotplastic –
Lidl Eingang
Umwelt –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.