Anzeige
Anzeige

3 Gründe, warum Arganöl ein Segen für Deine Haut ist

Das flüssige Gold Marokkos

3 Gründe, warum Arganöl ein Segen für Deine Haut ist - Das flüssige Gold Marokkos

arganöl
Anzeige

von

Arganöl gilt als „das flüssige Gold Marokkos“. Kein Wunder, denn auch für unsere Haut hat es zahlreiche starke Wirkungen parat. Dank ungesättigter Fettsäuren, ätherischer Öle und Antioxidantien hilft es nicht nur bei ersten Fältchen, sondern auch bei trockener Haut oder Unreinheiten.

Anzeige

Was ist Arganöl?

Arganöl wird aus dem Samenkern der reifen Früchte der Arganie (oder Arganbaum genannt) hergestellt. Weltweit gibt es nur einen einzigen Produktionsort für Arganöl – die südwest-marokkanischen Region Souss-Massa-Draa. Von dort aus wird das wertvolle Öl in alle Welt exportiert. Traditionell verwenden es die Berber, die indigene Bevölkerung Marokkos, für medizinische Zwecke, als Speiseöl und als natürliches Hautpflegemittel. Da das Öl in Handarbeit gewonnen wird, ist es recht teuer – glücklicherweise lässt es sich sehr sparsam anwenden.

arganoel 3

Die Naturkosmetikmarke „Arganöl-Zauber“, deren spezielles Angebotset für die CodeCheck-Community weiter unten im Artikel noch näher vorgestellt wird, hat sich auf auf hochwertige und vor allem wirksame Kosmetik spezialisiert, die auf Arganöl basiert. Die Produkte werden mit viel Liebe zum Detail in Deutschland entwickelt und abgefüllt. Alle Produkte sind vegan, frei von Mineralölen, Silikonen oder Parabenen.

Woraus besteht Arganöl?

Hochwertiges Arganöl besteht zu mindestens 80 Prozent aus ungesättigten Fettsäuren, darunter ungesättigte Ölsäuren und zweifach ungesättigte Linolsäure.Weiterhin enthält das Öl Stearinsäure und Palmitinsäure sowie verschiedene Glyeride. Hinzu kommen gesättigte Fettsäuren, Vitamin E und Phytosterine, die dem Arganöl seine besondere Wirkung verleihen. Arganöl ist besonders reich an Antioxidantien. Dies liegt zum einen an den enthaltenen Tocopherolen, einer besonders antioxidativen Form des Vitamin E. Darüber hinaus enthält es zwei Phytosterine, die zu seiner Wirkung als „Radikalfänger“ beitragen. Folgende drei Bestandteile sind besonders wichtig für die Wirkung des Öls auf die Haut:

Linolsäure

Linolsäure ist ein natürlicher Bestandteil unserer Haut und unterstützt deren Barrierefunktion. Außerdem ist die Säure wichtig für den Wasserhaushalt der Haut, die deren optimale Feuchtigkeitsversorgung reguliert.Bei äußerlicher Anwendung in Form von Kosmetik hilft Linolsäure bei Reizungen, Lichtschädigungen und Altersflecken.

Tocopherole (Vitamin E)

Arganöl enthält einen hohen Gehalt an Tocopherolen und stellt damit eine sehr gute Vitamin-E-Quelle dar. In der Hautpflege ist Vitamin E schon lange als natürlicher Anti-Aging-Wirkstoff bekannt. Das Vitamin hilft bei der Zellregeneration, fördert die Durchblutung und steigert die Fähigkeit der Haut, Feuchtigkeit zu speichern.

Palmitinsäure

Palmitinsäure kommt zu einem hohen Anteil im menschlichen Hautsebum vor, das von den Talgdrüsen produziert wird. Das Sebum versorgt die Haut mit wichtigen Fetten, die sie gesund und geschmeidig erhalten. Es wirkt sozusagen wie eine körpereigene Pflegecreme.

Mit zunehmendem Alter sinkt der Anteil an Palmitinsäure in der Haut. Deshalb werden stark palmitinsäurehaltige Öle wie Arganöl vor allem bei reifer Haut verwendet. Sie wirken leicht rückfettend und pflegen daher auch trockene Haut sehr gut.

1. Arganöl wirkt gegen Falten

Marokkanische Wissenschaftler haben sich in zwei Studien intensiv mit den Auswirkungen von Arganöl auf reifere Haut beschäftigt. Die Forscher beschreiben, dass die Abnahme der Östrogenproduktion während der Wechseljahre zu einer Störung der Hautfunktion führt. Genauer gesagt nimmt die Hautelastizität ab und die Feuchtigkeitsversorgung der Zellen lässt ach. Die Folge sind schlaffe Hautpartien und Falten.

Arganöl wirkt dem gleich zweifach entgegen. Zum einen erhöht es die Elastizität der Haut, zum anderen verbessert es die Hautfeuchtigkeit, indem es die Barrierefunktion der Haut wiederherstellt und ihre Wasserhaltekapazität aufrechterhält.

Arganöl in der Augenpflege

Gerade um die Augenpartie ist die Haut besonders dünn und empfindlich.Deshalb zeigen sich hier in der Regel die ersten Fältchen. Eine Augenpflege mit rein natürlichem Arganöl wirkt dem sanft und zugleich wirksam entgegen.

In der Augencreme von „Arganöl-Zauber“ sind neben zehn Prozent Arganöl weitere pflegende natürliche Inhaltsstoffe wie Mandelöl, Fenchelextrakt und Sheabutter enthalten. Die Augenpflege ist Teil des aktuellen Angebot-Sets von „Arganöl-Zauber“. Diese stärken die Widerstandskraft der Haut und versorgen sie mit Feuchtigkeit. So wird die empfindliche Haut um die Augen ganz natürlich reichhaltig gepflegt.

Augencreme

2. Arganöl bekämpft Pickel und Mitesser

Gerade bei unreiner Haut können aggressive Reinigungsprodukte und Cremes mit problematischen Inhaltsstoffen den Hautzustand noch verschlimmern. Der wichtige Säureschutzmantel der Haut wird angegriffen und den Hautzellen zuviel Feuchtigkeit entzogen. Dadurch ist die Hautoberfläche weniger geschützt und pickelbildende Bakterien haben es leichter, sich darauf zu vermehren. Auch wenn es zunächst unlogisch klingt, kann Arganöl gerade bei fettiger Haut ein Segen sein, da es die Sebumproduktion ausgleicht. Es versorgt die Haut außerdem mit der nötigen Pflege, ohne einen Film zu bilden, der die Poren verstopft. Arganöl ist nicht komedogen, das heißt es verstopft die Poren im Gegensatz zu einigen anderen Ölen nicht.

Ebenfalls Gold wert bei Hautunreinheiten ist die entzündungshemmende Wirkung des Arganöls durch seinen hohen Anteil an Antioxidantien. Diese verhindert die Entstehung von Pickeln und Mitessern. Zugleich heilen die Unreinheiten durch die regenerativen Eigenschaften des Öls schneller ab.

Hautpeeling mit Arganöl

Ein sanftes Hautpeeling reinigt die Haut besonders gründlich von Schmutz und Make-Up. Außerdem entfernt es abgestorbene Hautschüppchen und verhindert so die Entstehung von Verstopfungen in den Poren, die zu Pickeln und Mitessern führen.

Sanft und dennoch effektiv peelt das Gesichtspeeling von „Arganöl-Zauber“, das fein gemahlene, echte Argannüsse enthält. Im Gegensatz zu vielen herkömmlichen Peelings ist darin kein Mikroplastik enthalten, das schont die Umwelt. Als wichtiger Inhaltsstoff sorgt Arganöl dafür, dass die Haut beim Peeling mit wichtigen Pflegestoffen versorgt wird. Der feine Duft nach Vanille sorgt für den besonderen Wohlfühleffekt.

Peeling

3. Arganöl pflegt rissige Hände und brüchige Nägel

Die Haut an den Händen ist besonders pflegebedürftig. Gerade in der kälteren Jahreszeit leidet sie unter häufigem Händewaschen, trockener Heizungsluft und frostigen Temperaturen. Die Folge sind neben trockenen Händen oft auch brüchige Nägel.

Durch seinen hohen Anteil an pflegenden Fettsäuren spendet eine Handpflege mit Arganöl viel Feuchtigkeit und hilft der Haut so dabei sich zu regenerieren. Außerdem wird der natürliche Säureschutzmantel der Haut unterstützt, der sie widerstandsfähiger gegen Umwelteinflüsse macht. So kann rauen, rissigen Händen vorgebeugt werden. Gegen Lichtschädigungen und Altersflecken auf den Händen wirkt besonders die in Arganöl enthaltene Linolsäure.

Auch zur Nagelpflege, zum Beispiel bei brüchigen Nägeln und gereiztem Nagelbett, ist Arganöl hervorragend geeignet. Bei regelmäßiger Anwendung ist aufgrund der feuchtigkeitsspendenden und regenerierenden Eigenschaften des Öls eine sichtbare Besserung der betroffenen Nägel zu erwarten.

Nagelöl mit Arganöl

Ein gutes Nagelöl mit Arganöl repariert, stärkt und pflegt brüchige Fuß- und Fingernägel. Das Nagelöl von „Arganöl-Zauber“ enthält neben dem Hauptinhaltsstoff Arganöl zusätzlich Vitamin C für starke Nägel. Der praktische Pinsel ermöglicht ein bequemes Auftragen ohne etwas zu verschwenden. Das Öl kann zugleich in die Hände einmassiert werden und pflegt sie intensiv und nachhaltig.

Nagelöl

Anzeige

Angebots-Set von Arganöl-Zauber

Das Angebotsset von Arganoel-Zauber - bestehend aus der Augencreme, dem Gesichtspeeling und dem Nagelöl - gilt bis zum 08.12.2019. Hier kannst Du es versandkostenfrei mit einem Rabatt von 15 % bestellen.

banner-angebot

Weiterführende Links:

- Studie zur Wirkung von Arganöl auf die Elastizität der Haut

- Studie zur Wirkung von Arganöl auf die Feuchtigkeit der Haut

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 4 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

nägel
Für schöne Hände –
kurkuma
Hilfe aus der Natur –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?