Ajona

Die Marke Ajona

Informationen über Ajona

Chemiker Rudolf Liebe übernahm 1919 eine kleine pharmazeutische Firma in der heutigen Tschechoslowakei von seinem Vater Willibald Liebe. Diese Firma produzierte Hustensäfte und andere Präparate. Als Rudolf Liebe aufgrund von Enteignung 1948 seine Heimat verlassen musste, gründete er im selben Jahr die Firma „Liebe“  in Stuttgart-Möhringen. 1952 brachte er schliesslich sein Steckenpferd, das Zahncremekonzentrat „Ajona Stomaticum“, auf den Markt.



Weiterlesen

Vor- und Nachteile – aus der Codecheck Community

Vorteile (0)

Nachteile (0)

Kategorien mit Ajona Produkten

Zahnpasta

23 Produkte

Mehr über Ajona

Im Jahr 2011 zählte die Firma 25 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von 10 Millionen Euro. Es werden täglich 70'000 Tuben AJONA produziert. Die Verpackung – die rote 25ml Tube – ist seit jeher Erkennungszeichen. Neben AJONA produziert Dr. Liebe auch noch die Marke Aminomed und Pearls & Dents.

Die Produkte von AJONA

AJONA ist ein medizinisches Zahncremekonzentrat für Zähne, Zahnfleisch und Zunge. Basierend ist das Reinigungssystem auf vier Stufen:

  1. Reinigung der Zähne von Belägen mittels Putzkörperchen
  2. Neutralisation des pH-Wertes
  3. Antibakterielle Wirkung auf schädliche Bakterien
  4. Remineralisierung der Zähne mit Calcium und Phosphat.

Der Hersteller hebt dabei insbesondere die antibakterielle Wirkung der Paste hervor. AJONA verzichtet bei der Produktion vollständig auf Farb- und Konservierungsstoffe. ÖKO-TEST beurteilte in einem Test die Rezeptur 2005 dennoch als mangelhaft, vor allem wegen der Verwendung von Natriumlaurysulfats sowie fehlendem Fluoridzusatz. Die Stiftung Warentest und die Firma selbst verwiesen daraufhin dass der Emulgator in Zahnpasta üblich sei und AJONA, ein Konzentrat, sehr niedrig dosiert werden. Zudem ist man der Meinung, dass  der Emulgator für eine gleichmäßige Verteilung der Paste im Mund sorgt.  

Mit CODECHECK AJONA checken

Welche Bestandteile AJONA verwendet und ob diese gesundheitsschädlich sind, wissen die Codecheck-Website und die Codecheck-App. Mit der App holt man sich noch leichter wichtiges Hintergrundwissen aufs Handy oder Tablet. Die Scan-Funktion ermöglicht es, den Barcode von Produkten zu scannen und Inhaltsstoffe direkt auf dem Bildschirm abzulesen. Zudem werden auf Codecheck.info auch Testergebnisse, spannende Beiträge und Erfahrungsberichte veröffentlicht.



 

Ajona
3.4/5 47 Stimmen

Tipps und Meinungen – aus der Codecheck Community

Bitte hier deinen Kommentar oder deine Meinung abgeben.

Neuigkeiten zu Kosmetik

parfüm

Chanel, Dior und Dolce & Gabbana –

Das steckt wirklich in den Parfümklassikern

Parfüms sollen ihre Träger mit einem betörenden Geruch versehen. Doch sind sie wirklich so „dufte“ wie man glaubt? Viele Parfüms enthalten bedenkliche Inhaltsstoffe, gerade auch die Bestseller. CodeCheck hat seine Spürnase darauf angesetzt.
Weiterlesen
Frau reine Haut

Dieser Inhaltsstoff verbessert Dein Hautbild –

Wirksame Hilfe gegen unreine Haut

Egal ob in Cremes oder Salben: Für das Ziel „reine Haut” rückt Salicylsäure immer mehr in das Blickfeld der Kosmetikindustrie. Ob Du diesen Stoff bedenkenlose verwenden kannst, wie genau er wirkt und welche Produkte empfehlenswert sind, erklären wir Dir hier.
Weiterlesen
Hair Haare

Wachs, Spray oder Gel –

Styling für den Kopf: Bei diesen Inhaltsstoffen stehen einem die Haare zu Berge

Egal ob kurz oder lang – für viele muss die Frisur perfekt sitzen, möglich machen es neben Haarspray auch diverse Haargels oder -wachse. Viele der praktischen Stylinghelfer haben aber auch einen Haken: Zweifelhafte Inhaltsstoffe wie Parabene, Tenside oder Paraffine können gesundheitsschädigend sein und wirken sich negativ auf die Umwelt aus. Top gestylt geht aber auch ohne Risiko – wir zeigen Euch nachhaltigere, unbedenkliche Produkte!
Weiterlesen