Xylit

Bewertung und Test von Xylit

Xylit, Inhaltsstoff für Lebensmittel

Übermäßiger Verzehr kann problematisch sein

Weitere Namen

Xylitol, E967

Gruppe

Süßungsmittel

Erläuterung

Als Zwischenprodukt des Kohlenhydratstoffwechsels ist Xylit natürlicher Bestandteil lebender Zellen. Es wird unabhängig von Insulin zur Energiegewinnung verwertet. Daher ist die chemisch zu den Alkoholen gehörende Verbindung gut für Diabetiker-Lebensmittel geeignet. Xylit hat eine etwas geringere Süßkraft als Zucker und liefert im Gegensatz zu diesem nur etwa 2,4 kcal/g an Energie. Als einziger Zuckeraustauschstoff ist Xylit auch bei Stoffwechseldefekten gut verträglich: Als Energieträger in Infusionslösungen wird es überwiegend in der Leber abgebaut. Xylit ist leicht wasserlöslich und stabil gegen Hitze und Säuren. Es verhält sich in der Verarbeitung ähnlich wie Zucker. Die reine Süße des Xylits ist von einem deutlich kühlenden Effekt begleitet. Im Gegensatz zum Sorbit (E 420) wirkt Xylit nicht wasseranziehend. Eine Mischung der beiden Stoffe hat die Süßkraft des Zuckers. Der Zuckeraustauschstoff wirkt nicht Karies auslösend.

Herstellung

Xylit wird durch chemische Reaktionen aus Xylose hergestellt. Dieser so genannte Holzzucker wird unter anderem aus Birkenholz gewonnen. Es ist auch möglich, Xylit aus Glucose, die bei der Stärkeverzuckerung gewonnen wird, herzustellen.

Problem

Kann Durchfälle und Blähungen verursachen. Vom einmaligen Verzehr von über 20 g oder insgesamt 50 g täglich ist abzuraten.

Zusatzinformationen

Bei der Herstellung ist der Einsatz gentechnisch veränderter Organismen möglich.


DATENQUELLEN

  • Die Verbraucher Initiative e.V., www.zusatzstoffe-online.de (13.01.2017)
  • Verbraucherzentrale Hamburg "Was bedeuten die E-Nummern?", www.vzhh.de/e-nummern, 68. Auflage.

Vor- und Nachteile – aus der Codecheck Community

Hast du Tipps und Kommentare zu Xylit

Kommentar: xylit-pro white (von Aldi), 18. Okt 2016

alkoholgehalt 61 % ?

laut Inhaltstabelle enthalten die Kaugummis 61 % Alkohol
Mein 10-jähriger Enkel hat drei gegessen.
Wieso muss das nicht deutlich angezeigt werden?

Kommentar: Inge, 12. Jul 2016

Wieso wird Xylit als künstlich und problematisch bezeichnet?

Dafür habe ich keine Belege gefunden! Aufgrund seiner positiven Wirkung ist er natürlich für die Zahnindustrie unerfreulich. Auch die längere Anwendung durch unsere Familie mit Kindern hat nicht einmal diese angeblich "abführenden" Wirkung gezeigt!
Bitte diese negative Beurteilung neu prüfen!

Kommentar: Markus, 12. Jul 2016

Warum wird Xylit als problematisch bezeichnet?

Dieser Stoff weist bislang nur positive Wirkungen auf!

Kommentar: Frank Hofmann, 16. Jun 2016

Xylit = Zuckeraus Birkenrinde oder Mais

Xylit gilt als unbedenklich und ist ein "natürlicher Zuckeralkohol". Es kann jedoch beim Verzehr größerer Mengen abführend wirken. Aus diesem Grund tragen Produkte, die zu mehr als 10% aus Zuckeraustauschstoffen bestehen, den Hinweis kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken. Verbraucherschützer raten aus diesem Grund davon ab, mehr als 20 g pro Portion oder 30-50 g pro Tag zu verzehren.

De... Mehr

Kommentar: Hausmann, 24. Sep 2015

Zuckeraustauschstoff

Laut Zusatzstoff-Zulassungsverordnung - ZZulV (Deutschland), Anlage 2 "Zum Süßen von Lebensmitteln zugelassene Zusatzstoffe" wird Xylit (E 967) den Zuckeraustauschstoffen zugerechnet. Dort wird auch in einer Liste benannt, welchen Lebensmitteln gem. dieser Verordnung dieser Zusatzstoff zugesetzt werden darf.

Kommentar: Dosolo, 20. Mai 2015

Gefahrenpotenzial?

Es würde mich interessieren, worin das Gefahrenpotenzial von Xylitol besteht. Zumindest gilt Xylit laut http://das-ist-drin.de/glossar/e-nummern/e967-xylit/ als unbedenklich.

Kommentar: iche, 24. Jan 2015

künstlich?

Laut de.wikipedia.org/wiki/Xylitol ist das vielleicht industriell hergestellt, aber nicht künstlich.

Beliebte Produkte mit Xylit

Neuigkeiten

Gemüse Chips

Vermeintlich gesund –

Gemüsechips: Knabbern ohne Reue?

Viele Snack-Produzenten haben im Zuge des Wellness-Trends Chips aus Gemüse auf den Markt gebracht. Angepriesen mit Eigenschaften wie „vegan“, „Bio-Erzeugnis“ oder „glutenfrei“ vermitteln sie den Eindruck, die gesunde Knabber-Alternative zu sein. Zu recht?
Weiterlesen
plastikflasche

Prickelnder Genuss –

Wie gesund ist Kohlensäure?

Damit unser Körper gut funktioniert, sollten wir täglich etwa 1,5 bis 2,5 Liter trinken. Aber macht es dabei einen Unterschied, ob das getrunkene Wasser mit Kohlensäure versetzt ist, und ist der prickelnde Genuss wirklich gesund? Wir verraten es Dir!
Weiterlesen
baby2

Ökologischer Konsum –

Daran kannst Du nachhaltiges Spielzeug erkennen

Nicht nur bei Nahrungsmitteln und Kosmetik lohnt es sich, auf Nachhaltigkeit zu achten. Auch wenn es um Spielzeug geht, tun wir unseren Kindern und der Umwelt etwas Gutes, indem wir auf die entsprechenden Siegel achten.
Weiterlesen
weihnachten

Nachhaltige Freude schenken –

Die schönsten DIY-Geschenke für Weihnachten

Schluss mit der nervenaufreibenden Geschenksuche - in diesem Jahr werden wir kreativ und sorgen mit selbst gemachten Aufmerksamkeiten für strahlende Augen. Diese DIY-Geschenkideen sind fix hergestellt, originell und stecken voller Natürlichkeit!
Weiterlesen
essen3

Darauf solltest Du achten –

3 Tipps fürs nachhaltige Kochen

Ein nachhaltiger Lebensstil schützt die Umwelt und spart wertvolle Ressourcen – auch beim Kochen. Deshalb: Hier drei Tipps zum nachhaltigen einkaufen und kochen!
Weiterlesen
wintersport

Schutz vor Sonne und Kälte –

Denk auf der Skipiste auch an Deine Haut

Der Winter stellt für unsere Haut ohnehin eine große Belastung dar. Umso wichtiger ist es, sie zu schützen, wenn wir stundenlang Sport in der Kälte treiben. Denn dann wird aus der großen Belastung eine außergewöhnliche Strapaze, die ernste Folgen haben kann.
Weiterlesen
plastik

Ein ambitioniertes Projekt –

Gibt es „Soziales Plastik“? Ja, und zwar mit Erfolg

Seit März 2013 gibt es „Social Plastic“. Ein Sozialunternehmen bekämpft damit sowohl den Plastikmüll, der jedes Jahr in unsere Meere gelangt, als auch die Armut in Entwicklungsregionen. So funktioniert es:
Weiterlesen
deo

Anti-Schwitz-Strategie –

5 einfache Tipps für weniger Schweiß

Dass wir schwitzen, ist zwar ganz natürlich und wichtig für den Körper, trotzdem ist es für die meisten von uns unangenehm. Für den Schweiß verantwortlich sind dabei nicht nur warme Temperaturen oder Sport. Auch falsche Ernährung, unpassende Kleidung oder die falsche Deo-Anwendung kann übel riechenden Schweiß begünstigen.
Weiterlesen