Sorbit

Bewertung und Test von Sorbit

Sorbit, Inhaltsstoff für Lebensmittel

Übermäßiger Verzehr kann problematisch sein

Weitere Namen

Sorbitol, Sorbitsirup, E420

Gruppe

Feuchthaltemittel, Füllstoff, Süßungsmittel

Erläuterung

Als Zwischenprodukt des Kohlenhydratstoffwechsels ist Sorbit natürlicherweise in vielen Früchten, insbesondere in Pflaumen enthalten. Die chemisch zu den Alkoholen gehörende Verbindung hat etwa die halbe Süßkraft des Zuckers. Mit etwa 2,4 kcal/g ist der Energiegehalt von Sorbit auch etwas geringer als der des Zuckers. Im Gegensatz zu diesem, ist für die Verwertung des Sorbits im menschlichen Stoffwechsel aber kein Insulin nötig. Reines Sorbit eignet sich daher sehr gut für Diabetikerlebensmittel. Sorbitsirup enthält dagegen neben Sorbit auch Mannit auch kurzkettige Mehrfachzucker. Weil die Verwertung dieser so genannten Oligosaccharide insulinabhängig ist, kommt Sorbitsirup für Diabetiker-Produkte nicht in Frage. Sorbit ist leicht wasserlöslich und stabil gegen Hitze und Säuren. Weil es Wasser aus der Luft anzieht, verhindert es das Austrocknen von Lebensmitteln. Sorbit wird darüber hinaus eingesetzt, um Lebensmittel weich zu halten. Auf der Zunge hat es einen leicht kühlenden Effekt. Der Zuckeraustauschstoff wirkt nicht Karies auslösend.

Herstellung

Sorbit wird mit Hilfe von Enzymen aus Glucose hergestellt.

Problem

Zulassung gilt für fast alle Lebensmittel in beliebig hoher Menge, obwohl über 20g pro Tag zu einer stark abführenden Wirkung und Krämpfen führen können. Diese Menge kann z. B. in 30 g Diät-Konfitüre enthalten sein. Vom häufigen Verzehr – mehr als 20 g pro Portion oder 50 g am Tag – ist abzuraten.

Zusatzinformationen

Bei der Herstellung ist der Einsatz gentechnisch veränderter Organismen möglich.


DATENQUELLEN

  • Die Verbraucher Initiative e.V., www.zusatzstoffe-online.de (13.01.2017)
  • Verbraucherzentrale Hamburg "Was bedeuten die E-Nummern?", www.vzhh.de/e-nummern, 68. Auflage.

Sorbitol, Inhaltsstoff für Kosmetik

Unbedenklich

Funktionen

HAUTPFLEGEND

Hält die Haut in einem guten Zustand.

FEUCHTHALTEND

Hält Feuchtigkeit.

WEICHMACHEND

Macht einen anderen Stoff, der ansonsten nicht leicht verformt, aufgetragen oder aufgearbeitet werden könnte, weich oder geschmeidig.


DATENQUELLEN

  • Codecheck: Zu diesem(n) Stoff(en) liegen keine negativen Einschätzungen und Informationen bezüglich der Wirkung auf die Gesundheit vor, die eine Abwertung nach sich ziehen würden.
  • European Commission, Cosmetic Ingredients & Substances

Vor- und Nachteile – aus der Codecheck Community

Hast du Tipps und Kommentare zu Sorbit

Beliebte Produkte mit Sorbit

Neuigkeiten

Milch-Schnitte

Leicher Snack für zwischendurch? –

Was wirklich in Milch- und Joghurt-Schnitte steckt!

Schon die klassische Milch-Schnitte hat es in sich: Mit ihrem hohen Fett- und Zuckergehalt hält sie mit einer Schoko-Sahnetorte mit. Kann die „gesunde“ Joghurt-Variante mit besseren Nährwerten punkten? Wir haben den Vergleich gemacht.
Weiterlesen
Frau Creme

Mineralöl in Kosmetik –

Mineralölkatastrophe im Badezimmer: Schluss mit Petrolatum & Co.!

In vielen Badezimmern tragen sich tagtäglich kleinere Ölkatastrophen zu. Denn ohne es zu wissen, schäumen, cremen oder sprühen wir uns regelmäßig mit mineralölhaltigen Produkten ein. Warum Du darauf verzichten solltest und wie genau Du Mineralöle in Deiner Kosmetik erkennen kannst, erfährst Du hier.
Weiterlesen
Not vegan

Tierische Inhaltsstoffe bei Verpackungen –

Vorsicht, nicht vegan: Etikettenkleber aus Casein

Milch wird pur oder auch in verarbeiteter Form von vielen verzehrt, aber auch von immer mehr Menschen gemieden. Sie wird jedoch nicht nur in Lebensmittelindustrie verwendet– das Milchprotein Casein kommt auch als Kleber zum Einsatz.
Weiterlesen
zucker

Kommt jetzt die Zuckerrevolution? –

Was bedeutet der neue „Nestlé“-Zucker für den Verbraucher?

Zucker ist in aller Munde und davon viel zu viel – doch Konsumenten und auch Politik wachen auf. Erst im April hat Großbritannien eine Zuckersteuer auf zu süße Softdrinks erhoben, denn gesundheitliche Folgen wie Diabetes Typ 2 oder Übergewicht verursachen hohe Kosten im Gesundheitssystem. Aber auch die Industrie reagiert: So hat „Nestlé“ einen neuen Zucker erfunden, mit dem man für die gleiche Süße weniger Zucker braucht. Stehen wir vor einer gesunden Zuckerrevolution?
Weiterlesen
wasser

Wasser aus der Leitung –

Ist das Trinken von kalkhaltigem Wasser schädlich?

Leitungswasser ist für viele Menschen eine günstige und umweltbewusste Alternative zum Mineralwasser aus der Flasche. Doch immer wieder wirft vor allem der hohe Kalkgehalt Fragen auf. Ist es gesundheitlich bedenklich, kalkhaltiges Wasser zu trinken?
Weiterlesen
haare

Fettige Kopfhaut und trockene Längen –

Die 5 häufigsten Fehler beim Haarewaschen

Zu oft, zu heiß, zu trocken – beim Haarewaschen können wir so einiges falsch machen. Fettige Kopfhaut und trockene Längen sind dann meist das unschöne Ergebnis. Wir zeigen Dir, wie die Haarwäsche zum vollen Erfolg wird.
Weiterlesen
rhababer

Stumpfe Zähne und Nierensteine –

Rhabarber, Spinat, Rote Bete: Vorsicht vor Oxalsäure

Spinat, Rhabarber oder Rote Bete enthalten viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, jedoch auch Oxalsäure. Bei einem erhöhtem Verzehr dieser Lebensmittel, kann es deshalb zur Bildung von Nierensteinen kommen – auch der Zahnschmelz wird durch die Säure angegriffen. Mit einigen Tipps lässt sich der Oxalsäuregehalt jedoch deutlich reduzieren.
Weiterlesen
tierversuche4

Was Du wissen solltest –

Tierversuche in der Kosmetikindustrie: Wie weit greift das Verbot?

Seit dem 11. März 2013 sind EU-weit der Verkauf von Kosmetikprodukten verboten, deren Inhaltsstoffe nach diesem Datum an Tieren getestet wurden. Auch dann, wenn die Tierversuche außerhalb Europas stattfanden. Die Industrie ist gezwungen, auf bisher zugelassene Inhaltsstoffe zurückzugreifen oder tierversuchsfreie Testmethoden zu entwickeln. Schlupflöcher gibt es trotzdem noch.
Weiterlesen