Natriumcarboxymethylcellulose

Bewertung und Test von Natriumcarboxymethylcellulose

Natriumcarboxymethylcellulose, Inhaltsstoff für Lebensmittel

Unbedenklich

Weitere Namen

Carboxymethylcellulose, Cellulosegummi, E466

Gruppe

Trägerstoff, Verdickungsmittel, Überzugsmittel

Erläuterung

Die chemisch zur Gruppe der Carboxymethylether gehörende Natrium-Carboxymethylcellulose ist ein Abkömmling der Cellulose (E 460). Je nachdem wie groß die Moleküle sind, macht die Verbindung Flüssigkeiten unterschiedlich zähflüssig. Zusammen mit Cellulose (E 460) ist Natrium-Carboxymethylcellulose in der Lage, feste Gele auszubilden. Die Verbindung verstärkt zudem die Wirkung von Emulgatoren und verhindert das unkontrollierte Verklumpen von Stoffen. Weil sie sehr stabile glatte Filme bildet, wird sie auch als Überzugsmittel eingesetzt. Im Unterschied zu anderen Cellulose-Abkömmlingen kann Natrium-Carboxymethylcellulose auch Schäume ausbilden und stabilisieren. Wegen seiner Fähigkeit, Wasser zu binden, wird der Zusatzstoff vielfach in energiereduzierten Lebensmitteln eingesetzt.

Herstellung

Natrium-Carboxymethylcellulose entsteht mit Hilfe von Chloressigsäure durch chemische Modifikation aus Cellulose (E 460).

Problem

Bei Dosierungen ab 5 g sind abführende Wirkungen möglich. Im Tierversuch wurde gezeigt, dass die Aufnahme Entzündungsreaktionen auslösen und die Darmflora verändern kann, dadurch erhöhte sich bei Mäusen das Risiko für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen und Fettleibigkeit.

Zusatzinformationen

Bei der Herstellung ist der Einsatz gentechnisch veränderter Organismen möglich.


DATENQUELLEN

  • Die Verbraucher Initiative e.V., www.zusatzstoffe-online.de (13.01.2017)
  • Verbraucherzentrale Hamburg "Was bedeuten die E-Nummern?", www.vzhh.de/e-nummern, 68. Auflage.

Vor- und Nachteile – aus der Codecheck Community

Hast du Tipps und Kommentare zu Natriumcarboxymethylcellulose

Kommentar: Bedenkenlos, 31. Dez 2016

?

http://derstandard.at/2000047116832/Diese-Emulgatoren-sind-schlecht-fuer-die-Darmflora

Kommentar: Jochen Quandt, 20. Apr 2015

Forschungsergebnis: Möglicherweise Gesundheitsschädlich

Möglicherweise Gesundheitsschädlich: Könnte Darmentzündungen und Fettleibigkeit begünstigen.
(Nature-Publikation, siehe http://www.taz.de/tierversuche-zu-fettleibigkeit/!155362/)

Beliebte Produkte mit Natriumcarboxymethylcellulose

Neuigkeiten

botox4

Faltenfrei durch Tierversuche –

Warum Botox unethisch ist

Botox ist weltweit ein Riesengeschäft. Dass es sich bei Botulinumtoxin um eine hochgiftige Substanz handelt, scheinen Schönheitssüchtige jedoch zu verdrängen. Und es gibt noch ein weiteres Problem: die damit verbundenen Tierversuche. 2015 mussten allein in Europa 350.000 bis 400.000 Mäuse für Botox-Spritzen qualvoll sterben.
Weiterlesen
Creme Haut

Teilweise verboten –

In Duschgel, Shampoo und Creme: Problemstoff Methylisothiazolinon

Du kaufst bewusst ein und versuchst, bedenkliche Inhaltsstoffe zu vermeiden? Du machst einen großen Bogen um aluminiumhaltiges Deo, Shampoo mit Silikonen oder Cremes mit Parabenen? Auch die Hersteller haben diesen Trend erkannt und werben mit Versprechen wie „frei von Duftstoffen“ oder “ohne Silikone”. Jedoch sind viele weitere bedenkliche Inhaltsstoffe im Umlauf, deren Namen Du kennen solltest: zum Beispiel Methylisothiazolinon.
Weiterlesen
autos

Stickstoffdioxid: Hier ist die Luft besonders belastet

Die Luftqualität in vielen deutschen Städten ist besorgniserregend. Neben Feinstaub spielt dabei vor allem Stickstoffdioxid eine große Rolle. Woher die hohe Belastung kommt, was sie für Probleme mit sich bringt und welche Gegenden besonders stark betroffen sind, erfährst Du hier.
Weiterlesen
Parfum

Worauf Du achten solltest –

Allergene Dufstoffe: Wenn Düfte krank machen

Ein angenehmer Geruch sorgt dafür, dass wir uns sauber und wohl fühlen. Deshalb sind viele Kosmetikprodukte parfümiert. Wohlriechende Düfte können jedoch einen bitteren Nachgeschmack haben: Sie sind häufig Auslöser für allergische Reaktionen. Wir zeigen Dir, worauf Du beim Einkauf achten solltest.
Weiterlesen
palmöl

Nachhaltige Produktion und Senkung des Bedarfs –

Bio-Palmöl – eine echte Alternative?

Regenwald wird abgeholzt, Menschen und Tiere verlieren ihre Heimat, der Klimawandel wird vorangetrieben – und das alles für die Gewinnung unter anderem von Palmöl. Das steckt mittlerweile in jedem zweiten Supermarktprodukt – und die Nachfrage wächst noch immer. Ist die Alternative Bio-Palmöl?
Weiterlesen
reisen2

Platzsparen im Reisegepäck –

3 natürliche Produkte mit Mehrfachnutzen

Maximal 20 Kilogramm kannst Du bei den meisten Fluglinien in einem Koffer einchecken, im Handgepäck dürfen oft nur sechs Kilogramm (und maximal ein Liter Flüssigkeit) mit. Also wohin mit Creme, Duschgel & Co.? Wir zeigen Dir drei Alround-Naturprodukte, mit denen Du auch unterwegs nicht auf Deine Beauty-Routinen verzichten musst.
Weiterlesen
büro

Tipps mit denen Du die Umwelt schonst –

Für mehr Nachhaltigkeit im Büro

In ihrem Privatleben kümmern sich schon viele Menschen darum Müll zu vermeiden, kaufen im Bio-Supermarkt ein oder beziehen Ökostrom. Wir zeigen Dir, wie Du auch im Büro schon mit kleinen Maßnahmen etwas für die Umwelt tun kannst.
Weiterlesen
füße

Dieser Trend hat einen Lauf –

Mit Socken gegen Hornhaut

Damit lästige Hornhaut weichen Füßen nicht im Wege steht, haben sich verschiedene Hersteller etwas einfallen lassen: Hornhautentfernersocken. Sie sollen uns ganz einfach von der unschönen Hornhaut befreien. Aber ist diese Lösung wirklich sinnvoll? Wir haben nachgeforscht!
Weiterlesen