Mononatriumglutamat

Bewertung und Test von Mononatriumglutamat

Mononatriumglutamat, Inhaltsstoff für Lebensmittel

Übermäßiger Verzehr kann problematisch sein

Weitere Namen

Natriumglutamat, Glutamat, MSG, E621

Gruppe

Geschmacksverstärker

Erläuterung

Mononatriumglutamat ist das Natriumsalz der Glutaminsäure (E 620). Wie sie ist auch Mononatriumglutamat natürlicher Inhaltsstoff vieler Lebensmittel und wird in der Lebensmittelindustrie als Geschmacksverstärker eingesetzt. Von allen zugelassenen Glutamaten wird Natrium in der Lebensmittelindustrie am häufigsten eingesetzt, oft in Kombination mit Kochsalz sowie Inosinaten (E 630) oder Guanylaten (E 626).

Herstellung

Mononatriumglutamat wird durch chemische Reaktion aus Glutaminsäure (E 620) und Natriumhydroxid (E 524) oder Natriumcarbonat (E 500) hergestellt.

Problem

Für Menschen mit Pseudoallergien, z.B. Asthma oder Neurodermitis bedenklich. Vom häufigen Verzehr ist abzuraten.

Zusatzinformationen

Bei der Herstellung ist der Einsatz gentechnisch veränderter Organismen möglich.


DATENQUELLEN

  • Die Verbraucher Initiative e.V., www.zusatzstoffe-online.de (13.01.2017)
  • Verbraucherzentrale Hamburg "Was bedeuten die E-Nummern?", www.vzhh.de/e-nummern, 68. Auflage.

Vor- und Nachteile – aus der Codecheck Community

Hast du Tipps und Kommentare zu Mononatriumglutamat

Kommentar: Herbert Thomson, 4. Mrz 2016

Völlig überzogene Bewertung, Teil II

@7. Nov 2015: Was sind nun die Argumente dafür, dass Natriumglutamat "unbedingt vermieden" werden soll? Ich konnte aus Ihrem Beitrag nicht viel herauslesen. Nur dass alle böse sind ... blablabla ... Aluhut ... Verschwörung ... Illumunaten ...
Die Mehrzahl der seriösen Studien legen eine eine Unbedenklichkeit von Natriumglutamat für die meisten Menschen nahe. Zu diesem Schluss kommt u.a. auch Haro... Mehr

Kommentar: R.O., 27. Dez 2015

Natriumglutamat in Knoblauchsalz

Ich hatte lange einen quälenden obstruktiven Husten und habe lange gebraucht, die Ursache zu finden, denn erkältet oder besonders allergisch war ich bisher nicht. Der hartnäckige Husten trat immer morgens auf, sodass ich sogar an einen Raucherhusten dachte (als Exraucher). Die Ursache habe ich erst nach Monaten mit quälendem Husten heraus gefunden, nämlich als ich das Knoblauchsalz am Nachmittag a... Mehr

Kommentar: Mononatriumglutamat, 7. Nov 2015

@Herbert Thomson

Die Lebensmittelchemiker, die Sie als seriös benennen würden, arbeiten für die Industrie und verharmlosen die Studien in grobem Maße. Hier geht es um Provit - nicht um die Gesundheit des Einzelnen. Es gibt allein über 300 zugelassene E-Stoffe auf dem Markt - dies ist nur ein Bruchteil von Stoffen die verwendet werden und zu denen Mononatriumglutamat gehört. Die, die nicht zugelassen sind und teil... Mehr

Kommentar: Herbert Thomson, 10. Okt 2015

Völlig überzogene Bewertung

Einstufung von Mononatriumglutamat als "unbedingt meiden" halte ich für quatsch - siehe Wikipedia für eine differenzierte Meinung. Bisher gibt es keine Studien, die eine derart schädliche Wirkung von Mononatriumglutamat belegen, wie dies hier suggeriert wird. Dass nun schon die Meinung einzelner Lebensmittelchemiker genügt, um ein Inhaltsstoff als "unbedingt meiden" zu deklarieren, zeugt nicht ger... Mehr

Beliebte Produkte mit Mononatriumglutamat

Neuigkeiten zu Mononatriumglutamat

kopfschmerz 3

Kopfschmerzen durch Geschmacksverstäker –

Kann Glutamat Migräne auslösen?

Schon länger beschäftigen sich Mediziner mit der Frage, welche Faktoren Migräne auslösen könnten. 42 Prozent der Migräne-Erkrankungen sind genetisch bedingt, aber auch eine Erweiterung der Blutgefäße im Gehirn und verschiedene Nahrungsmittel können die quälenden Kopfschmerzen verursachen. Forscher haben auch den Geschmacksverstärker Glutamat in Verdacht.
Weiterlesen

Neuigkeiten

Frau Creme

Mineralöl in Kosmetik –

Mineralölkatastrophe im Badezimmer: Schluss mit Petrolatum & Co.!

In vielen Badezimmern tragen sich tagtäglich kleinere Ölkatastrophen zu. Denn ohne es zu wissen, schäumen, cremen oder sprühen wir uns regelmäßig mit mineralölhaltigen Produkten ein. Warum Du darauf verzichten solltest und wie genau Du Mineralöle in Deiner Kosmetik erkennen kannst, erfährst Du hier.
Weiterlesen
Not vegan

Tierische Inhaltsstoffe bei Verpackungen –

Vorsicht, nicht vegan: Etikettenkleber aus Casein

Milch wird pur oder auch in verarbeiteter Form von vielen verzehrt, aber auch von immer mehr Menschen gemieden. Sie wird jedoch nicht nur in Lebensmittelindustrie verwendet– das Milchprotein Casein kommt auch als Kleber zum Einsatz.
Weiterlesen
zucker

Kommt jetzt die Zuckerrevolution? –

Was bedeutet der neue „Nestlé“-Zucker für den Verbraucher?

Zucker ist in aller Munde und davon viel zu viel – doch Konsumenten und auch Politik wachen auf. Erst im April hat Großbritannien eine Zuckersteuer auf zu süße Softdrinks erhoben, denn gesundheitliche Folgen wie Diabetes Typ 2 oder Übergewicht verursachen hohe Kosten im Gesundheitssystem. Aber auch die Industrie reagiert: So hat „Nestlé“ einen neuen Zucker erfunden, mit dem man für die gleiche Süße weniger Zucker braucht. Stehen wir vor einer gesunden Zuckerrevolution?
Weiterlesen
wasser

Wasser aus der Leitung –

Ist das Trinken von kalkhaltigem Wasser schädlich?

Leitungswasser ist für viele Menschen eine günstige und umweltbewusste Alternative zum Mineralwasser aus der Flasche. Doch immer wieder wirft vor allem der hohe Kalkgehalt Fragen auf. Ist es gesundheitlich bedenklich, kalkhaltiges Wasser zu trinken?
Weiterlesen
haare

Fettige Kopfhaut und trockene Längen –

Die 5 häufigsten Fehler beim Haarewaschen

Zu oft, zu heiß, zu trocken – beim Haarewaschen können wir so einiges falsch machen. Fettige Kopfhaut und trockene Längen sind dann meist das unschöne Ergebnis. Wir zeigen Dir, wie die Haarwäsche zum vollen Erfolg wird.
Weiterlesen
rhababer

Stumpfe Zähne und Nierensteine –

Rhabarber, Spinat, Rote Bete: Vorsicht vor Oxalsäure

Spinat, Rhabarber oder Rote Bete enthalten viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, jedoch auch Oxalsäure. Bei einem erhöhtem Verzehr dieser Lebensmittel, kann es deshalb zur Bildung von Nierensteinen kommen – auch der Zahnschmelz wird durch die Säure angegriffen. Mit einigen Tipps lässt sich der Oxalsäuregehalt jedoch deutlich reduzieren.
Weiterlesen
tierversuche4

Was Du wissen solltest –

Tierversuche in der Kosmetikindustrie: Wie weit greift das Verbot?

Seit dem 11. März 2013 sind EU-weit der Verkauf von Kosmetikprodukten verboten, deren Inhaltsstoffe nach diesem Datum an Tieren getestet wurden. Auch dann, wenn die Tierversuche außerhalb Europas stattfanden. Die Industrie ist gezwungen, auf bisher zugelassene Inhaltsstoffe zurückzugreifen oder tierversuchsfreie Testmethoden zu entwickeln. Schlupflöcher gibt es trotzdem noch.
Weiterlesen