Milchsäure

Bewertung und Test von Milchsäure

Milchsäure, Inhaltsstoff für Lebensmittel

Unbedenklich

Weitere Namen

D-, L-Milchsäure, E270

Gruppe

Säuerungsmittel

Erläuterung

Milchsäure ist eine natürlich vorkommende organische Säure. Sie entsteht als Zwischenprodukt im Stoffwechsel lebender Zellen. Ihre konservierenden Eigenschaften nutzen Menschen seit Jahrhunderten beim milchsauren Einlegen: Milchsäure senkt den Säuregrad der Lebensmittel und wirkt gegen einige, vorwiegend anaerob (ohne Luftsauerstoff) lebende Bakterien direkt. Zugleich verdrängen Milchsäurebakterien andere Mikroorganismen. Mit ihrem mildsauren Geschmack wird Milchsäure als Säuerungsmittel in Getränken, Süßwaren und Sauerkonserven zur Abrundung des Geschmacks eingesetzt. In der Natur kommt Milchsäure in zwei Varianten vor. Die beiden Moleküle unterscheiden sich an einer einzigen Stelle, an der ihre Atome unterschiedlich ausgerichtet sind. Diese beiden Varianten haben unterschiedliche physikalische Eigenschaften. Eine davon wird mit Hilfe polarisierten Lichts, das durch eine Milchsäure-Lösung geschickt wird, nachgewiesen: Rechtsdrehende Milchsäure, wie sie auch im menschlichen Organismus gebildet wird, dreht polarisiertes Licht nach rechts. Diese L(+)-Milchsäure wird vom Körper sehr gut und schnell verdaut. D(-)-Milchsäure dreht polarisiertes Licht dagegen nach links. Diese Milchsäure wird im Körper mit Hilfe eines bestimmten Enzyms zunächst in rechtsdrehende umgewandelt, bevor sie verwertet werden kann.

Herstellung

Milchsäure wird überwiegend mit Hilfe verschiedener Milchsäurebakterien hergestellt. Je nach Art produzieren die Bakterien überwiegend rechts- oder linksdrehende Milchsäure, einige auch ein ausgeglichenes Gemisch aus beiden.

Milchsäure kann auch durch chemische Reaktionen synthetisiert werden.

Problem

Kann bei Neugeborenen zu Stoffwechselstörungen führen, wenn der Verdauungsmechanismus noch nicht ausreichend entwickelt ist. Das gilt jedoch nur für D-Milchsäure. In Säuglingsnahrung ist nur die unbedenkliche Form L(+)- Milchsäure zugelassen.

Zusatzinformationen

Bei der Herstellung ist der Einsatz gentechnisch veränderter Organismen möglich.


DATENQUELLEN

  • Die Verbraucher Initiative e.V., www.zusatzstoffe-online.de (13.01.2017)
  • Verbraucherzentrale Hamburg "Was bedeuten die E-Nummern?", www.vzhh.de/e-nummern, 68. Auflage.

Lactic Acid, Inhaltsstoff für Kosmetik

Unbedenklich

Funktionen

HAUTPFLEGEND

Hält die Haut in einem guten Zustand.

PUFFERND

Stabilisiert den pH-Wert von kosmetischen Mitteln.

FEUCHTHALTEND

Hält Feuchtigkeit.


DATENQUELLEN

  • Codecheck: Zu diesem(n) Stoff(en) liegen keine negativen Einschätzungen und Informationen bezüglich der Wirkung auf die Gesundheit vor, die eine Abwertung nach sich ziehen würden.
  • European Commission, Cosmetic Ingredients & Substances

Vor- und Nachteile – aus der Codecheck Community

Hast du Tipps und Kommentare zu Milchsäure

Beliebte Produkte mit Milchsäure

Neuigkeiten zu Milchsäure

fermentiert

Darmgesundheit –

Wie helfen Dir Probiotika?

Sie sollen das Immunsystem stärken, die Verdauung unterstützen, der Krebsprophylaxe dienen und sogar beim Abnehmen helfen. Doch was können Probiotika beziehungsweise probiotische Lebensmittel wirklich und wie wirken sie? Und: Müssen es teure Spezialprodukte sein oder reichen auch Joghurt, Tempeh und Sauerkraut?
Weiterlesen
Sauerkraut

Milchsäure statt Abkochen: Fermentation –

Fermentieren leicht gemacht

Schon seit über 10.000 Jahren wird Fermentation verwendet, um Lebensmittel haltbar zu machen. Auch für die Herstellung von Käse, Salami, Kaffee, Bier und vielem mehr ist sie unverzichtbar.
Weiterlesen
Milch ins Glas gießen

Hype aus Neuseeland –

Das Märchen von der A2-Milch

Ein neuer Ernährungshype schwappt über den Ozean, diesmal allerdings aus Neuseeland. Es heißt: Die neue A2-Milch soll gesünder sein als die übliche. Ernährungsexperte Udo Pollmer meldet Zweifel an.
Weiterlesen