Ammoniak-Zuckerkulör

Bewertung und Test von Ammoniak-Zuckerkulör

Ammoniak-Zuckerkulör, Inhaltsstoff für Lebensmittel

Abzuraten

Weitere Namen

Zuckerkulör, E150c

Gruppe

Farbstoff

Erläuterung

Ammoniak-Zuckerkulör ist eine Form der Zuckerkulör (E 150 a).

Herstellung

Wenn Haushaltszucker, Glucose, Fructose oder Invertzucker unter Zuhilfenahme von Reaktionsbeschleunigern kontrolliert auf 120 bis 150 °C erhitzt werden, entsteht Zuckerkulör. Die jeweiligen Reaktionsbeschleuniger sind das Unterscheidungsmerkmal für die verschiedenen Zuckerkulöre. Im Falle der Ammoniak-Zuckerkulör kommen Ammoniumverbindungen zum Einsatz.

Problem

Nebenprodukte lösten in Tierversuchen bei hohen Konzentrationen Krämpfe und Senkung der Lymphozytenzahl (weiße Blutkörperchen) aus. Für diese Verunreinigungen bestehen gesetzliche Grenzwerte. Steht insbesondere in den USA unter Krebsverdacht. Vom häufigen Verzehr ist abzuraten.

Zusatzinformationen

Bei der Herstellung ist der Einsatz gentechnisch veränderter Organismen möglich.


DATENQUELLEN

  • Die Verbraucher Initiative e.V., www.zusatzstoffe-online.de (13.01.2017)
  • Verbraucherzentrale Hamburg "Was bedeuten die E-Nummern?", www.vzhh.de/e-nummern, 68. Auflage.

Vor- und Nachteile – aus der Codecheck Community

Hast du Tipps und Kommentare zu Ammoniak-Zuckerkulör

Kommentar: mbirth, 13. Sep 2016

Krämpfe und Blutbildveränderungen

Laut der Ernährungsberatung Rheinland-Pfalz gilt für Ammoniak-Zuckerkulör und Ammoniumsulfit-Zuckerkulör: "Bei E 150c und E 150d wird vom häufigen Verzehr abgeraten. In Tierversuchen haben Reaktionsnebenprodukte Krämpfe und Blutbildveränderungen ausgelöst."

Beliebte Produkte mit Ammoniak-Zuckerkulör

Neuigkeiten

distel

Unkraut als Unkrautvernichter? –

Glyphosat-Ersatz: Biologisches Pflanzenschutzmittel aus Disteln

Das seit Jahren umstrittene Pflanzenschutzmittel Glyphosat steht im Verdacht krebserregend zu sein, dennoch verlängerte die EU 2017 die Zulassung des zweifelhaften Unkrautvernichters für weitere fünf Jahre. Eine italienische Firma könnte dem Breitband Herbizid nun jedoch bald den Kampf ansagen – mit einem natürlichen Pflanzenschutzmittel aus Disteln.
Weiterlesen
Schnecken Gesicht

Schneckenschleim, Erbrochenes & Vorhaut –

Die Top 10 der ekligsten Inhaltsstoffe in Kosmetika

Schneckenschleim, Walerbrochenes oder Fischschuppen: Mit diesen unappetitlichen Inhaltsstoffen pflegst Du eventuell täglich Deine Haut, denn sie können nicht nur in konventionellen Kosmetikprodukten, sondern auch in Naturkosmetik enthalten sein. Gesundheitsgefährdend sind sie zwar nicht, aber der Ekelfaktor ist teilweise doch ziemlich hoch. Wir haben eine Top-Ten-Liste der aktuell ekligsten Inhaltsstoffe zusammengestellt. Bereit?
Weiterlesen
biene

Für Garten und Balkon –

Mit diesen Pflanzen hilfst Du Bienen, Hummeln und anderen Insekten

In Deutschland sinkt die Zahl der Insekten drastisch: Laut einer Studie aus 2017 hat die Anzahl der Insekten in den untersuchten Naturschutzgebieten Deutschlands in den letzten 27 Jahren um über 75 % abgenommen. Wie Du den Nützlingen mit den richtigen Balkon- oder Gartenpflanzen helfen kannst, erfährst Du in diesem Artikel.
Weiterlesen
Allos Umfrage

Wie ernährst Du Dich? –

Nimm an unserer Umfrage teil und gewinne!

Hier geht’s zur Umfrage.
Weiterlesen
sonne

Strahlende Zeiten für trockene Haut –

Mach Deine Haut sommerfit mit Bodybutter

Besonders an den Schienbeinen oder Ellenbogen ist unsere Haut nach dem Winter oft sehr trocken und schuppt sich. Die Extraportion Pflege kann reichhaltige Bodybutter liefern. Doch nicht alle Produkte sind so naturbelassen, wie sie angepriesen werden. Ein genauer Blick auf die Inhaltsstoffe hilft.
Weiterlesen
garten

Umwelt und Klima schützen –

Blumenerde unbedingt ohne Torf kaufen

Der Großteil der im Garten- und Baumarkt erhältlichen Blumenerden besteht überwiegend aus Torf. Für dessen Abbau werden Moore zerstört. Mit der Entscheidung für torffreie Erde verbesserst Du nicht nur die Bodenqualität Deines Gartens, sondern hilfst aktiv mit, Klima und Artenvielfalt zu schützen.
Weiterlesen
Kleidung

Mikroplastik –

Warum Deine Kleidung die Meere verschmutzt

Nicht nur unser Plastikabfall oder das Plastik in unserer Kosmetik, sondern auch der Inhalt unserer Kleiderschränke trägt zum Plastikproblem bei. Denn rund 60 Prozent unserer Kleidung weltweit enthält Polyester-, Nylon oder Polyacrylfasern. Und bei jedem Waschen dieser synthetischen Materialien gelangt Mikroplastik in das Abwasser und später in unser Ökosystem. Was Du dagegen tun kannst, erklären wir Dir hier.
Weiterlesen
puma2

Nachhaltigkeit in Unternehmen –

Woher bezieht „PUMA“ Leder und Baumwolle?

Wer nachhaltig und bewusst einkaufen möchte, legt Wert auf Produktion und Herkunft der verwendeten Materialien. Dies gilt natürlich auch für Sportartikel und deren Materialien. Woher bezieht also beispielsweise der Hersteller „PUMA“ seine Produktionsstoffe Leder und Baumwolle?
Weiterlesen