Aromatisiert

Tipps und Meinungen – aus der Codecheck Community

Hast du Tipps und Kommentare zu Aromatisiert

Kommentar: Patricia Toppler, 28. Apr 2007

Wäre so auch Toll

Wenn ich weiter getränke im kühlbox von mir an wanderer verkaufen könnte

Mineralwasser mit Geschmack - Inhaltsstoffe und Produkttests

Neben klassischem Mineralwasser finden Verbraucher eine mittlerweile große Auswahl an aromatisiertem Mineralwasser in der Getränkeabteilung der Supermärkte. Viele greifen zum Wasser mit Geschmack als kalorienarme und gesündere Alternative zum Softdrink - Verbrauchermagazinen warnen allerdings vor einer naiven Haltungsweise gegenüber den Vermarktungsstrategien der Hersteller.

 

Stark im Trend: Wasser mit Fruchtaroma

Der Absatz von aromatisiertem Mineralwasser ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Wo bis vor kurzer Zeit ausschließlich drei Sorten von Mineralwasser - mit viel Kohlensäure, medium oder still - die Regale der Getränke- und Supermärkte füllten, locken heute viele verschiedene Geschmacksvarianten wie Zitrone, Erdbeere, Pfirsich oder sogar Kokos. Für viele Verbraucher stellt das neue Trendgetränk einen leckeren Ersatz zum herkömmlichen Mineralwasser dar: Der extra Geschmack motiviert Trinkmuffel dazu, mehr zu trinken, und lockt Figur- und Ernährungsbewusste, die auf zuckerhaltige Limonaden, aber nicht auf Süße im Getränk verzichten wollen. Einige Produkte werden sogar speziell als Diät- oder Sportgetränk vermarktet, wie etwa die “Active 02” - Produktlinie von Adelholzener.

Viele Mineralwasserhersteller haben den lukrativen Markt für erkannt und bieten mittlerweile neben kohlesäurehaltigem oder stillem Mineralwasser auch Mineralwasser mit Geschmack an, so zum Beispiel auch Apollinaris, Bonaqua, Volvic oder Gerolsteiner. Die Geschmackspalette reicht von klassischen Aromen wie Zitrone und Apfel bis zu exitischen Mischungen wie zum Beispiel Ananas-Zitronengras oder Lychee-Guave. Auch Teezusätze sind sehr beliebt, etwa grüner oder weißer Tee.

 

Inhaltsstoffe: Oft Kunstaroma statt frischer Frucht

Die Abbildungen frischer Erdbeeren, Zitronen oder Äpfel auf den Etiketten suggerieren dem Verbraucher, dass im aromatisierten Mineralwasser nicht mehr steckt als Wasser und das natürliche Aroma von Früchten. Leider entspricht diese Art der Vermarktung in den seltensten Fällen der Realität. Dies zeigte ein Produkttest der Stiftung Warentest im Frühling 2013, im Rahmen dessen 25 aromatisierte Mineralwasser im Labor auf ihre Inhaltsstoffe geprüft wurden. Das Ergebnis der Tests war alles andere als zufriedenstellend: Kein einziges der getesteten Produkte erzielte eine Bewertung von “gut” oder “sehr gut”; fünf wurden mit der Note “mangelhaft” ausgezeichnet.

 

In keinem der Mineralwasser wurden natürliche Fruchtaromen nachgewiesen. Der Fruchtgeschmack kommt stattdessen ausschließlich von individuellen Kunstaromen - dies wird zwar in der Zutatenliste ausgewiesen, wird aufgrund der Frucht-Abbildungen auf den Flaschenetiketten von Stiftung Warentest als Verbrauchertäuschung deklariert. Denn der Käufer erwartet anhand des Etiketts andere - natürliche - Inhaltsstoffe in Form von echten Früchten, die in Wahrheit nicht im Produkt enthalten sind.

 

In einigen Fällen wurden sogar die Angaben in der Zutatenliste als Täuschung entlarvt. So enthält Volvic Apfel dem Etikett zufolge Apfelaroma; die Tests der Stiftung Warentest ergaben allerdings, dass der Apfelgeschmack aus verschiedenen synthetischen Aromastoffen erzeugt wird - ein “zusammengesetztes Fantasiearoma” also, das den Geschmack von Äpfeln nur vortäuscht. Bei dem Mineralwasser der Marke “Vitrex” mit der Geschmacksnote schwarze Johannisbeere wiederum kommt der vermeintliche Johannisbeer-Geschmack aus den Blättern der Arzneipflanze Bucco.

 

Krebserregende Stoffe in einigen Produkten

Im Rahmen später durchgeführter Tests entdeckte die Stiftung Warentest den Schadstoff Benzol in drei der getesteten aromatisierten Mineralwasser. Benzol gilt als krebserregend und keimzellenschädigend, weswegen es in Lebensmitteln grundsätzlich nichts zu suchen hat. Der für Trinkwasser geltende Benzol-Grenzwert liegt bei 1 Miktogramm pro Liter. Während zwei der auf Benzol getesteten Produkte (Elitess aqua plus Kirsch von Penny und Volvic Kirsche) unter diesem Grenzwert lagen, wurden in Vitrex Kirsche bis zu 4,6 Mikrogramm Benzol pro Liter festgestellt - eine besorgniserregende Überschreitung des Trinkwasser-Grenzwerts.

 

Ein weiterer bedenklicher Zusatzstoff von aromatisierten Mineralwassern ist Citronensäure, der zum Teil gentechnisch hergestellt wird und bei Aufnahme in größeren Mengen dazu führen kann, dass der Darm mehr Schwermetalle und Radionuklide aufnimmt. Der Inhaltsstoff Natriumbenzösäure, der oft als Konservierungsmittel in die Flasche kommt, sowie der künstliche rote Farbstoff Azorubin sollte vor allem von Allergikern und Asthmatikern gemieden werden.

 

Mineralwasser mit Geschmack zum Abnehmen?

Viele Konsumenten fragen sich, ob Mineralwasser mit Geschmack gesund und zum Abnehmen geeignet ist. Fakt ist, dass auch aromatisiertes Mineralwasser meist viel Zucker enthält; besonders beim Geschmack Erdbeere wurden sehr hohe Zuckermengen festgestellt. Dementsprechend ist der Kaloriengehalt von aromatisierten Mineralwassern meist höher als vom Verbraucher erwartet - bis zu 200 Kilokalorien können es pro Liter sein. Damit sind sie zwar nur halb so kalorienhaltig wie Cola und andere Softdrinks, zum Abnehmen aber nicht die erste Wahl. Normales Mineralwasser ohne Geschmack hat im Vergleich 0 Kalorien.

 

Gesunde Alternativen

Wer auf Figur und Ernährung achten möchte, aber geschmackloses Wasser als fad empfindet, kann auf Fruchtschorlen zurückgreifen - doch auch hier sollte man unbedingt auf natürliche Inhaltsstoffe achten. Auch ungesüßte bzw. wenig gesüßte Kräuter- und Früchtetees  enthalten wenig Kalorien, sind in einer großen Auswahl an Geschmacksrichtungen erhältlich und können sowohl heiß als auch gekühlt genossen werden. Soll es doch das aromatisierte Mineralwasser sein, so empfiehlt es sich, vor dem Kauf einen Blick auf die Zutaten zu werden. Zwar enttäuschen viele Produkte dieser Kategorie mit synthetischen Aromen, doch wer sich gut informiert, kann auch gute Mineralwasser mit natürlicher Zusammensetzung finden. Die aromatisierten Mineralwasser der “Moment”-Linie von Gerolsteiner zum Beispiel enthalten keine bedenklichen Inhaltsstoffe und beziehen ihr Aroma aus Fruchtkonzentraten und Teeextrakt.

 

Getränke auf ihre Inhaltsstoffe prüfen mit Codecheck

Codecheck will Konsumenten die Wahl des richtigen Produkts einfacher machen und bietet dazu vielfältige Informationenen zu vielen verschiedenen Produkten. Die Idee ist so einfach wie genial: Echte Verbraucher nehmen Produkte in unsere Datenbank auf, ergänzen sie durch Inhaltsstoffe, Herstellerangaben und Gütesiegel und teilen ihre Erfahrungen. Zusätzlich beurteilt Codecheck alle Inhaltsstoffe auf Grundlage wissenschaftlicher Untersuchungen und gibt mit der “Nährstoff-Ampel” Aufschluss über den Nährstoff-Wert von Lebensmitteln im Verhältnis zum Tagesbedarf. Informieren Sie sich auf Codecheck umfassend über Herkunft, Qualität und Nachhaltigkeit von Produkten jeder Kategorie - ob Lebensmittel, Kosmetik oder Kleidung. Sie können außerdem lesen, wie ein Produkt wie etwa aromatisiertes Mineralwasser im Test abgeschnitten hat. Das Produkt Ihrer Wahl wird kritisch bewertet? Codecheck schlägt Ihnen sofort empfehlenswerte Alternativen mit besseren Inhaltsstoffen vor. Die Entscheidung für das beste aromatisierte Mineralwasser oder ein anderes Produkt fällt auf diese Weise ganz leicht.

 

Die Daten und Einschätzungen zu sämtlichen Produkten auf Codecheck.info stammen von vertrauenswürdigen Quellen wie etwa den renommierten Verbrauchermagazinen Stiftung Warentest und Ökotest. Mit der Möglichkeit für Codecheck-Nutzer, Vor- und Nachteile eines Produkts auf Basis eigener Erfahrungen anzugeben, stellt Codecheck.info außerdem eine Austauschplattform für Konsumenten dar, die ihre persönlichen Bewertungen mit anderen teilen möchten.

 

Zitierte Quellen:

https://www.test.de/Wasser-mit-Geschmack-Krebserzeugendes-Benzol-gefunden-4533487-0/

 

0/5 0 Stimmen

Neuigkeiten zu Mineralwasser

Mineralwasser mit Zitrone | Durstlöscher im Test

Am besten abgeschnitten hat - bei denen, die zum Probieren bereit waren - Mineralwasser mit einem Spritzer Zitrone. Und das war unter allen Getränken, die wir angeboten haben, das einzige, welches definitiv biologisch, zucker- und kalorienfrei gewesen ist. So mancher aber hat diese "Alternative aus Omas Zeiten" von vorne herein abgelehnt.
Weiterlesen

Täglich frisch auf den Tisch?

Klar und frisch kommt das Wasser täglich aus der Leitung - so der erste Eindruck. Doch Leitungswasser kann auch mit Schadstoffen versetzt sein. Was fließt aus dem Hahn? Zähneputzen oder Duschen, Kaffee oder Nudeln kochen, Wäsche waschen oder den Fußboden wischen - Leitungswasser wird zu fast jeder alltäglichen Handlung gebraucht. Und sehr viele Menschen trinken auch das, was aus dem Hahn kommt. S
Weiterlesen