So bewahrst Du Lebensmittel richtig im Kühlschrank auf

Ernährung

So bewahrst Du Lebensmittel richtig im Kühlschrank auf - Ernährung

kühlschrank

von

Kühlschrank auf, Lebensmittel rein – doch was gibt es dabei zu beachten? Damit Fleisch länger frisch bleibt und Obst und Gemüse ihr Aroma behalten, lohnt sich ein systematisches Einräumen Deiner Lebensmittel in den Kühlschrank!

Kältezonen eines Kühlschranks

Die Durchschnittstemperatur in einem klassischen Kühlschrank beträgt rund fünf Grad. Weil die Luft im Kühlschrank jedoch zirkuliert, ist die Temperatur in jedem Kühlschrankfach unterschiedlich hoch. An diesen verschiedenen Kältezonen solltest Du Dich beim Einräumen orientieren. Generell gilt: „oben warm, unten kalt“.

Die Obst- und Gemüsebehälter stellen hier allerdings eine Ausnahme dar, da die darüber liegende Glasplatte neben der Feuchtigkeit auch die Kälte abhält, die nach unten sinkt.

Beachte beim Einräumen: Wenn der Kühlschrank zu voll ist, steigt die Temperatur generell.

Kühlschrank2

Gekochte Speisen, Käse, Marmelade, Butter ganz oben lagern

Im obersten Fach herrschen mit acht bis zehn Grad, abgesehen von der Tür, die mildesten Temperaturen im Kühlschrank. Deshalb können und sollten hier vor allem lang haltbare Lebensmittel gelagert werden: zubereitete Speisen, die später wieder aufgewärmt werden sollen, angebrochene Lebensmittel oder Käse.

Zu den Lebensmitteln, die verhältnismäßig nicht sehr stark gekühlt werden müssen, gehören ebenfalls Marmelade, Butter und Eier.

Milchprodukte in die Mitte

Im mittleren Fach liegt die Kühlschranktemperatur bei etwa fünf Grad. Für leicht verderbliche Milchprodukte wie Joghurt, Frischkäse, Sahne und Quark ist die mittlere Kühlschrankebene daher der richtige Ort.

Es ist empfehlenswert auch frische Milch in diese Kältezone zu stellen, auch wenn diese aus Platzgründen oft in die Kühlschranktür verbannt wird. Im mittleren Kühlschrankfach bei fünf Grad Celsius hält sich Milch allerdings deutlich länger frisch als in der Kühlschranktür, wo es um vier Grad wärmer ist!

Frau Kühlschrank

Milch: Bloß nicht in die Tür!

In der Kühlschranktür liegt die Temperatur bei etwa acht bis neun Grad. Damit ist die Tür ein idealer Lagerort für Getränke, Dressings und Saucen wie Senf und Ketchup.

Diese Kältezone eignet sich, je nach Platz-Verfügbarkeit, ebenfalls für Eier und Butter, die alternativ im obersten Kühlschrankfach gelagert werden, da die Temperatur dort sehr ähnlich ist. Für Milch ist es in der Kühlschranktür aber zu warm!

Fleisch, Fisch & Co: auf die Glasplatte über das Gemüsefach

Die kälteste Zone im Kühlschrank befindet sich mit etwa zwei bis drei Grad auf der Glasplatte direkt über dem Gemüsefach. In diesem untersten Fach herrschen die kältesten Temperaturen, da die kalte Luft absinkt und sich hier sammelt. Mögliche Bakterien können sich hier nur sehr schwer vermehren.

Daher ist dieses Fach hervorragend geeignet für die besonders leicht verderblichen Lebensmittel wie Fleisch, Wurst und Fisch – damit diese länger frisch bleiben. Am besten sollten diese Lebensmittel zusätzlich abgedeckt oder in Boxen gelagert werden, damit sich mögliche Erreger nicht auf andere Speisen übertragen.

kühlschrank

Obst und Gemüse in die vorgesehenen Behälter

Ganz unten im klassischen Kühlschrank befinden sich die Obst- und Gemüsefächer. Hier ist es mit acht bis neun Grad wieder wärmer als im Fach darüber, da die auf den Behältern liegende Glasplatte die nach unten sinkende Kälte abhält. Obst und Gemüse sollten getrennt voneinander in diese Behälter sortiert werden, denn nur in dieser milden Kältezone behalten sie ihr Aroma.

Da Gemüse atmet und Feuchtigkeit abgibt, sollte es besser lose oder in Papiertüten gelagert werden als in luftundurchlässigen Plastikbeuteln. Ansonsten besteht Gefahr, dass das Gemüse im eigenen Wasser zu faulen beginnt. Länger frisch bleiben Bundkarotten, Kohlrabi und Radieschen, wenn man vor dem Einräumen die Blätter entfernt.

... Und was gehört überhaupt nicht in den Kühlschrank?

Es gibt einige Obst- und Gemüsesorten, die im Kühlschrank Geschmack, Vitamine und Aroma verlieren und daher nicht dort gelagert werden sollten. Dazu zählen vor allem Tomaten, Zwiebeln und Kartoffeln, aber auch Avocados, Melonen und Pfirsiche.

Frische Tomaten kaufen

Die kälteempfindlichen Südfrüchte wie Ananas, Mangos, Bananen und Zitrusfrüchte sollten ebenfalls außerhalb des Kühlschranks gelagert werden!

Wenn Du jetzt noch darauf achtest, dass beim Einräumen des Kühlschranks die Kühlkette nicht zu lange unterbrochen wird und Du Deinen Kühlschrank regelmäßig reinigst, dann steht dem gekühlten Genuss nichts mehr im Wege!

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
3.7/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Geiz-ist-geil adé
Kein geiler Geiz mehr –
Großzügiges Frühstück
Das Frühstück macht’s –
Küche putzen - gegen Keime
Gesundheit –

Schönheit

aloe vera
Anzeige

Wie Aloe Vera Deine Haut regeneriert

Mit ihren Stacheln und den lederartigen Blättern wirkt sie eher unscheinbar. Doch die Aloe Vera punktet nicht mit Ihrem Aussehen, sondern mit ihrer Wirkung! Erfahre hier, was in ihr steckt und wie Du sie in Deine natürliche Hautpflege integrieren kannst.