Ökologisch putzen: Haushaltsreiniger einfach selbst herstellen

Weniger Chemie, weniger Verpackungsmüll

Ökologisch putzen: Haushaltsreiniger einfach selbst herstellen - Weniger Chemie, weniger Verpackungsmüll

blatt

von

WC-Reiniger, Bad-Reiniger, Boden-Reiniger, Spülmittel, Scheuermilch... die Liste der Reinigungsprodukte, die wir angeblich für unseren Haushalt brauchen ist schier endlos lang. Doch die meisten davon sind vollkommen überflüssig und zudem auch noch schlecht für Gesundheit und Umwelt. Dabei gibt es umweltfreundliche und kostengünstige Rezepte, mit denen man Haushaltsreiniger mit herkömmlichen Hausmitteln ganz einfach selbst macht.

Essig, Zitronensäure, Soda und Natron – viel mehr braucht man eigentlich nicht, um biologisch zu putzen. Zudem sind alle diese Produkte extrem ergiebig und dadurch kostengünstig.

Beispielsweise eignen sich vier Esslöffel Soda und eine halbe Tasse Essig sehr gut als Abflussreiniger. Beides kostet pro 500 Gramm nur etwa 1 Euro und weit unter 20 Cent für eine Reinigung. Herkömmliche Abflussreiniger hingegen liegen bei ungefähr 1,50 Euro pro Liter, meistens soll man davon dann ein Viertel oder sogar die halbe Flasche in den Abfluss kippen.

Mit selbstgemachten Putzmitteln produziert man auch weniger Verpackungsmüll und der wenige, der anfällt, ist sehr gut recycelbar, weil man fast alle benötigten Produkte in Glas oder Papierverpackungen erhält. Vorteilhaft ist zudem, dass die so hergestellten Hausmittel viele verschiedene Anwendungsmöglichkeiten bieten.

Essig und Zitronensäure gegen Kalk

Gerade im Bad aber auch auf den Armaturen in der Küche nerven oft weiße Kalkflecken. Mit Essigessenz und Zitronensäure spart man nicht nur aggressive Chemikalien, sondern man kann die Mischung zusätzlich auch noch als WC-Reiniger oder Fensterputzmittel verwenden.

Zutaten:

  • Zitronen
  • Essigessenz
  • Ein Glas mit Schraubverschluss
  • Glasflasche

Und so einfach geht’s:

Die Zitronen mit heißem Wasser abspülen und dann hauchdünn schälen. Die Schalen dann zusammen mit etwas Essigessenz in ein Glas geben, gut verschließen und einige Tage stehen lassen. Anschließend die Mischung verdünnt mit etwas Wasser in eine Glasflasche umfüllen und fertig ist der Allzweckreiniger. Die Zitronenschalen, die ansonsten vielleicht im Müll gelandet wären, zusätzlich erneut mit Essigessenz auffüllen und man erhält gleich mehrere Portionen Putzmittel.

Alternativen für Geschirr- und Waschmittel

Geschirrspülmittel (für etwa 500 ml)

Zutaten:

  • 10 Gramm neutrale Seife
  • 1 ½ TL Natron
  • 20 Tropfen ätherisches Öl (beispielsweise Lavendel oder Zitrone)
  • Glasfalsche zum Abfüllen

Die Seife zerbröseln und gemeinsam mit 100 Milliliter Wasser in einem Topf erhitzen. Wenn sich die Seife aufgelöst hat, das Natron und 20 Tropfen von dem ätherischen Öl hinzugeben. Die Lösung dann durch einen Trichter mit 500 Milliliter Wasser in eine Flasche abfüllen und gut schütteln. Fertig! Bei der Verwendung von pflanzlicher Seife, putzt man sogar komplett vegan und somit tierleidfrei!

Waschmittel (für etwa 2 Liter)

Du brauchst:

  • 4 Esslöffel Waschsoda, häufig auch „Reine Soda“ oder einfach nur „Soda“ genannt
  • 30 Gramm Kernseife
  • Ein paar Tropfen ätherisches Öl nach Wahl
  • 2 Liter Wasser
  • Flasche oder Kanister zum Aufbewahren

Die Kernseife einfach mit einer Küchenreibe kleinraspeln und gemeinsam mit etwa 700 Milliliter kochendem Wasser und dem Soda mit einem Schneebesen verrühren. Wenn sich alles aufgelöst hat, circa eine Stunde lang stehen lassen. Danach erneut mit 700 Millilitern Wasser aufgießen und aufkochen und bei Bedarf das ätherische Öl dazugeben. Weitere 6-24 Stunden stehen lassen bis die Mischung etwas zähflüssig wird. Dann kann man die restlichen 600 Milliliter kochendes Wasser dazugeben, gut verrühren und abkühlen lassen. Nun ist das Waschmittel fertig zum Abfüllen!

Für eine normale Wäsche braucht man nur etwa 150–200 Milliliter, wenn man noch 1-2 Teelöffel Natron hinzugibt, verhindert man das Ergrauen von weißer Wäsche. Da das Soda die Fasern aufquellen lässt, dieses Waschmittel lieber nicht für Wolle oder Seide verwenden. Weitere Rezepte für Feinwaschmittel gibt es hier.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
2/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

fell2
Verbrauchertäuschung –
Essen vor dem Ersten Weltkrieg
Umwelt –

Natürliche Gesichtspflege

oylous switzerland gesichtsöl
Anzeige

Die 5 wichtigsten Fragen über Gesichtsöl

Sie sind schon lange ein Geheimtipp: natürliche Gesichtsöle. Kein Wunder, denn die Pflegeprofis spenden Feuchtigkeit, Spannkraft und sind wahre Anti-Aging-Wunder. Gleichzeitig sind moderne Öle super verträglich und echte Multitalente. Trotzdem trauen sich manche Frauen (und Männer) noch nicht richtig an das Pflegewunder heran. Zeit, mit Vorurteilen aufzuräumen und die wichtigsten Fragen rund um das Thema Gesichtsöl zu klären!