Nach der Rasur: Wachsen die Haare stärker nach?

Rasier-Mythen im Check

Nach der Rasur: Wachsen die Haare stärker nach? - Rasier-Mythen im Check

rasierer

von

Enthaarte Beine, Achseln und andere Körperzonen gehören für viele Frauen und immer mehr Männer zum Wohlbefinden dazu. Zugleich haben viele das Gefühl, dass die Härchen bei regelmäßiger Rasur immer schneller und dicker nachwachsen. Was ist da dran und wie entfernt man seine Haare nachhaltig?

Ganz ehrlich, es nervt: Gerade erst die Beine rasiert, schon sprießt es wieder! Und fühlt sich darüber hinaus auch noch stachelig an wie ein Igel am Schienbein… Im Winter lässt sich diese „Haarpracht“ ja noch gut verbergen, im Sommer jedoch wird der Rasierer ordentlich strapaziert. Gefühlt wachsen die Haare dann auch NOCH schneller und dicker. Aber: Stimmt das überhaupt? Und gibt es nicht auch andere Möglichkeiten?

Things we love to hate in winter #shavinglegs #waxinglegs #lazeringlegs #legsingeneral #unlessinbed

A post shared by Madison Peachey (@mads263) on

Wachsen Haare nach dem Rasieren schneller?

Egal ob rasiert oder nicht, das Haar wächst immer gleich schnell. Verantwortlich für das Haarwachstum ist die Haarwurzel, die bei der Rasur völlig außen vor bleibt. Schließlich liegt sie unter der Haut und bei der Rasur werden die Haare nur oberhalb der Haut gekappt. Fakt ist also: Die Haare wachsen nicht schneller nach der Rasur.

Werden die Haare durch die Rasur immer dicker?

Viele Fans der Rasur beklagen das Problem, dass die Haare mit jeder Rasur immer dicker zu werden scheinen. Doch auch dieser Eindruck täuscht. Normalerweise werden ältere Haare mit der Zeit zur Spitze hin immer dünner und heller und wirken deshalb feiner. Werden die Haare mit der Rasierklinge gerade abgeschnitten, haben die nachwachsenden Stoppeln einen größeren Querschnitt – das Haar erscheint dicker.

Rasieren Haarwuchs

So bleibt die Haut länger stoppelfrei und die Haare wachsen dünner nach

Die Rasur hat also keinerlei Einfluss auf das Wachstum und die Stärke des Haares, dennoch kann das Rasieren mit der Zeit zur Sisyphusaufgabe werden. Da die Haare nur oberhalb der Haut abgeschnitten werden, wachsen nach spätestens zwei bis drei Tagen die ersten Stoppeln schon wieder nach. Die Rasur zählt wie Enthaarungscreme zu den Depilationsmethoden – das heißt, nur der sichtbare Teil des Haares, also alles, was oberhalb der Haut liegt, wird entfernt. Für eine nachhaltigere Haarentfernung eignet sich eher die Epilation. Bei dieser werden die Haare mitsamt der Haarwurzel entfernt. Das Ergebnis hält mehrere Wochen und die Haare wachsen nach jeder Anwendung ein wenig dünner nach. Epilationsmethoden sind zum Beispiel Waxing, Sugaring, oder das Verwenden eines Epilierers.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
1/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

beine2
Ohne Plastik, ohne Chemie –
rasierer
Nachhaltige Haarentfernung –
blumen
Japanisches Schönheitsgeheimnis –