Die Schlank-Frucht Grapefruit

Gesundes Obst

Die Schlank-Frucht Grapefruit - Gesundes Obst

Grapfruit wird gepresst

von

Diäten? Gähn! Mittlerweile gibt es gefühlt so viele Diäten wie Lebensmittel. Und alle haben eins gemeinsam: Sie helfen nicht!

Praktisch wäre eine Diät, bei der die Kalorien schmelzen, während man faul auf der Couch liegt und beispielsweise Schokolade isst. Ist natürlich Quatsch...oder doch nicht?

Saison der Schlankfrucht

Zur Hilfe eilt uns da eine Altbekannte: Die Grapefruit, die in einigen Teilen Deutschlands auch als Pampelmuse bekannt ist. Sie stammt aus den Subtropen und ist eine hervorragende Vitaminquelle. Ihre Saison hat gerade begonnen, denn jetzt schmeckt die Zitrusfrucht besonders fruchtig und lecker. Die Grapefruit ist absolut fettarm und kommt mit 45 Kalorien je 100 Gramm recht leicht um die Ecke. Für Liebhaber des zartbitteren Geschmacks ist sie ein Gedicht, zudem kurbelt sie dank der Stoffe Pektin und Vitamin C den Stoffwechsel mächtig an.

Aufgeschnittene Grapefruit

Und so funktioniert’s

Der hohe Vitamin C-Gehalt der Grapefruit hilft unserem Immunsystem über die kalten Wintermonate und darüber hinaus. Eine normalgroße Grapefruit reicht bereits aus, um den empfohlenen Tagesbedarf an Vitamin C für einen Erwachsenen abzudecken. Aber sie enthält noch andere wichtige Nähr- und Mineralstoffe:

Pektin: Ist ein unverdaulicher Ballaststoff, der in vieler Hinsicht beim Abnehmen hilft. Der Stoff fördert die Verdauung und quillt im Magen-Darm-Trakt auf. Das Aufquellen führt zu einem Sättigungsgefühl, wodurch man automatisch weniger isst. Auch auf den Blutzucker- und Cholesterinspiegel wirkt sich Pektin positiv aus. Es verhindert einen zu schnellen Anstieg des Blutzuckers, der zu den berühmten Heißhungerattacken führt. Zudem senken Pektine nachweislich das Cholesterin im Blut, vor allem das schädliche LDL-Cholesterin.

Vitamin C: Grapefruits enthalten viel Vitamin C, das in der Erkältungszeit unser Immunsystem stärkt. Zudem fördert Vitamin C die Ausschüttung von Noradrenalin, das den Energieverbrauch des Körpers steigert und den Fettabbau anregt. Wichtig zu wissen: Unser Körper kann nur eine gewisse Menge Vitamin C aufnehmen; ist sein Bedarf gedeckt, wird der Rest über die Nieren wieder ausgeschieden. Die Einnahme von zusätzlichen Vitamin-Präparaten ist deshalb im Normalfall überflüssig.

Kalium: Der Mineralstoff entwässert und schleust überschüssige Giftstoffe aus unserem Körper. Häufig wird viel Wasser im Körpergewebe eingelagert – das kann das Gewicht auf der Waage erhöhen. Beim Entwässern verlieren Sie die unnützen Wasser-"Pfunde".

Mit der Grapefruit abnehmen: Tipps zur Zubereitung

Man kann das Fruchtfleisch von Grapefruits pur essen, im Salat oder als Dessert genießen. Auch frisch gepresster Grapefruitsaft liefert viele Vitamine und ist schnell gemacht. Zum Dessert ist beispielsweise ein leckerer Orangen-Grapefruit-Salat eine fruchtig-leichte Alternative zu üppigen Schokoladen-Desserts.

Für eine Portion Orangen-Grapefruit-Salat benötigt man lediglich 1 Grapefruit, 1 Orange und 1 Dattel.

Zuerst wäscht man die Orange und die Grapefruit mit heißem Wasser ab und reibt sie mit einem Küchentuch ab. Von beiden Früchten mit einem Sparschäler jeweils einen ca. 3 cm langen Streifen Schale dünn abziehen und quer in feine Streifen schneiden.

Mann schneidet Grapefruit

Im Anschluss beide Früchte so schälen, bis auch die weiße Haut entfernt ist. Die Fruchtfilets jeweils zwischen den Trennhäuten herausschneiden. Um den Saft aufzufangen, sollte man diesen Arbeitsschritt über einer Schüssel machen.

Jetzt wird die Dattel längs halbiert, gegebenenfalls der Kern entfernet und schließlich das Fruchtfleisch in sehr feine Streifen geschnitten. Dattelstreifen mit den Fruchtfilets, der Hälfte der Schalenstreifen und dem aufgefangenen Saft in einer Schüssel mischen. 10 Minuten ziehen lassen. Auf einem Teller anrichten und mit den restlichen Schalenstreifen bestreuen.

Herzhaften Gerichten verleiht die säuerliche Grapefruit einen exotischen Hauch. Gute Rezeptideen und Anregungen findet man zu Hauf im Internet. Besonders empfehlen möchte ich jedoch den Hähnchensalt mit Avocado und Grapefruit sowie Curry-Dressing , der sehr lecker schmeckt und mit weniger als 400 Kalorien ein echtes Leichtgewicht ist.

Darüberhinaus kann man mit einer Grapefruit viele Speisen verfeinern und für das gewisse Extra sorgen, langweilig wird es mit ihr auf jeden Fall nicht.

Wichtig: Nebenwirkungen

Trotz aller positiven Wirkungen kann der Genuss von Grapefruits für einige Menschen lebensbedrohlich werden. Gemeint sind Menschen, die regelmäßig Medikamente einnehmen. Einige Inhaltsstoffe der Frucht schwächen die Wirkung lebensnotwendiger Medikamente oder machen sie sogar völlig wirkungslos. Das trifft z.B. auf einige Antiallergika, Betablocker und Antibiotika zu. Wer also regelmäßig Medikamente einnehmen muss, sollten vor dem Verzehr unbedingt einen Arzt zu Rate ziehen.

Beim Kauf sollten man darauf achten, dass die Grapefruit relativ schwer und fest ist. Zurückhaltender sollte man sein, wenn die Fruchtschale bereits matt oder gar weiß wirkt.

Dies eine kleine Auswahl an Produkten, die die Grapefruit in verarbeiteter Form beinhalten:

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.6/5 10 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Kann man zuviel Obst essen?
Wenn Obst und Gemüse schaden –
evergreen-rezept-5
Grüner Genuss –
Erdbeeren - Fruktose
Fruchtzucker –